Schottland – Tag 2 Fahrt zur Isle of Skye


Die zweite Nacht in unserem Zimmer war besser, zwar war das Bett immer noch schön weich aber zu hart ist auch nix. Ich schrieb erst mal etwas und gegen acht sind wir dann beide auf, da für heute der Weg zur Isle of Skye anstand und dieser mit gut 400 Kilometer schon weit war. Also gab es heute erst mal ein besseres Frühstück, bestehend auf Toast mit Marmelade und Kaffee. Nach dem duschen war schnell gepackt und alles im Auto verstaut, wobei der A1 schon ein Mini Auto ist und irgendwie nach dem beladen der zwei Koffer schon voll war, inkl. Rücksitzbank 😉 . Da wir am Vorabend schon in dem ein paar Meter entfernten Aldi waren, fuhren wir zuerst dort hin und kauften alles was man so für eine Woche ein, inkl. Salz Zucker und so ein Zeug braucht, weil man ja nie weiß ob die Vermieter nicht alles geplündert haben. Außderdem schrieb der Vermieter auch das es auf der Insel nicht viele Läden gab, was auch hieß teuer. Nachdem nur 70 Pfund zahlten und wir alles im Wagen hatten, außer Käse und Wurst, war der kleine nun richtig gefüllt 🙂 .

Dann ging es erst mal hinaus aus Edinburgh, was wegen einer Baustelle etwas dauerte, aber das sind wir ja von Luxemburg gewohnt. Das erste Stück ging es noch über eine vierspurige Autobahn in Richtung Norden aber irgendwann wurde die angebliche Autobahn 2 Spurig, dann wohl doch keine Autobahn 😉 . Die Landschaft veränderte sich und gefiel uns oder mir immer besser und erinnerte mich an die Pyrenäen und wie wir uns Kanada vorstellt hatten 😉 .

Die Fahrt selbst war schön entspannt und der anfängliche Stress mit dem Auto was ja dann doch alles gut ging, war verflogen. Heute schien die Sonne und es war T-Shirt Wetter, toll, so soll es die nächsten 10 Tage bleiben. Wir kamen an einem schönen Castle vorbei und wie wir im Reiseführer nachher lasen, wohl einst der meist fotografierten Motiven in Schottland und auch in einigen Filmen zu sehen, das Eilean Donan Castle. Hinein gingen wir nicht, der Weg war noch weit und wir wollten noch in ein Supermarkt unsere Frischwaren kaufen.

Dann kamen wir zur Syke Bridge, die erst 1995 gebaut wurde und somit musste man vorher immer die Fähre benutzen. Diese kostete am Anfang noch eine Maut, 11,40 Pfund 2004 für hin und zurück, aber ab 2004 wurde diese nach Protesten abgeschafft.

Unser Haushälfte bei Hallin fanden wir auch wegen dem Foto schnell und es war echt ein süßes Haus. Schön eingerichtet und mit viel Platz für zwei. Wir verstauten erst mal alles und setzten uns dann vor unser Haus mit Blick auf das Meer und genossen die Sonne und den Blick, ich sogar im T-Shirt 🙂 .

Ausgehen wollten wir nicht mehr, dafür hatten wir nach den Wanderungen noch genug Zeit und außerdem hatten wir den Kühlschrank voll. Wir kochten uns eine vegetarische Gemüsepfanne mit einem Glas Soße welches wir fanden und leckeren Reis dazu. Hier waren die Schränke auch gut gefüllt und Salz, Öl usw. wären nicht nötig gewesen, aber wir lassen auch alles da wenn wir nächsten Samstag wieder abreisen. Wir schauten dann über unseren Chromestick noch etwas TV, schliefen aber beide drüber ein und gingen ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.