Gewicht im Adria Twin Supreme 640 SGX 11


Wie ja schon ausführlich in meinem Kaufbericht berichtete, war die größte Sorge das Gewicht des Adria’s, der mit 3050 Kilo Gewicht in Masse in fahrbereitem Zustand angegeben war.
Also Leergewicht des Wohnmobil in Serienausstattung, Fahrer 75 KG, Kraftstoff zu 90 % gefüllt, Wasser bei Adria komplett gefüllt, eine Alugasflasche 5 kg Füllung, Werkzeug und Kabeltrommel. Unsere Rechnung sah hingegen so aus, dass wir noch Zubehör über 148 Kilo hinzu orderten, teils wichtig, teils um Autark zu sein, so dass wir auf 3198 Kilo kamen. Dabei verzichteten wir schon bewusst auf eine Anhängerkupplung, da die Fahrräder ins Auto sollen und das Heavy Fahrwerk, das nochmals 25 Kilogramm wog.
Um jetzt weiter die wirkliche Basis für die Berechnung der Innenausstattung zu bekommen, kamen noch ein Beifahrer oder besser Fahrer mit 85 Kilo hinzu, 10 Kilo Diesel und 20 Kilo für die Solaranlage. Somit waren wir bei 3313 Kilo.
Keine zweihundert Kilo für die komplette Ausstattung, plus Lebensmittel, Kleidung, Wandersachen, Fahrräder,….. Das wird echt eng und Motorrad oder Roller geht wohl nie legal zu transportieren. Ich legte mir eine Tabelle an, in der ich alles Zubehör mit ungefährer Kiloanzahl zusammenrechnete , siehe Anhang. So kam ich Urlaubsfertig, mit 40 kg Kleindung und 30 kg Lebensmittel auf 3472 Kilo, also gerade mal 28 Kilo Rest für Fahrräder oder andere Dinge 🙁 .

ArtGewicht
Gewicht Liste3050 kg
Bestellte Ausstattung148 kg
Solar20 kg
Diesel voll10 kg
Beifahrer 85 kg
Grundausstattung Wohnmobil54 kg
Ausstattung Küche
16 kg
Ausstattung Bad
7 kg
Ausstattung Technik
12 kg
Gesamt3402 kg
Kleidung40 kg
Lebensmittel30 kg
Rest für Fahrräder, Roller, ....28 kg


Nachdem wir unseren Adria nun seit 4 Wochen unser eigen nennen und in dieser Zeit eingerichtet hatten, inkl. Radioeinbau, war es endlich Zeit, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen und der Kiesgrube einen Besuch abzustatten, die eine geeichte Waage hatten. Im Tank fehlten ca. 50 Liter = 45 Kilo Diesel und Isabelle war mit Ihren < 70 Kilo noch hinzuzuzählen sowie 20 kg  für die Solaranlage, die noch im Gästezimmer stand. Alles zusammen also noch 135 Kilogramm um auf unser Wochenendausflugsgewicht zu kommen, da ein paar Lebensmittel, Wanderschuhe und Kleidung fürs Wochenende schon verstaut waren.
Dann fuhr ich auf die Waage und der nette Typ hinter dem Tresen sagte zu mir, 3110 kg und als ich mich dazu gesellte, waren es 3200 Kilogramm. Toll, besser als erwartet, plus die 135 Kilo von oben blieben noch 165 Kilo Rest. Die Waage durfte 250 Kilo bei 25 Tonnen abweichen, also 1 % aber der Typ meinte, bei den kleinen Gewichten sind es eher um die 10 Kilo. Somit sah meine Berechnung wieder ganz anders aus.

ArtGewicht
Gewicht Waage inkl. Fahrer3200 kg
Isabelle70 kg
Fehlender Diesel45 kg
Solar Panel20 kg
Tisch / Stühle12 kg
offene Ausstattung 12 kg
Gesamt für Wochenende
3359 Kilogramm
Urlaub Kleidung
30 kg
Urlaub Lebensmittel
20 kg
Gesamt3409 kg
Rest für Fahrräder, Scouter,….
91 Kilogramm

Ein Abstecher bei der Dekra war nicht so hilfreich, diese hatten eine Waage auf dem Bremsstand und der Typ meinte Vorderachse 1800 Kilo und dann Hinterachse 1800 Kilo. Damit konnte wohl nix anfangen, auch wenn die Angaben schon als ungeeicht genannt waren, dafür gab es kein Trinkgeld für die Kaffeekasse 😉 . Im Großen und Ganzen kommen wir so mit dem Gewicht hin, auch weil wir schon bei der Bestellung uns genau überlegten, was wir wirklich brauchen. Die Garage wird auch in Zukunft nur für etwas Gepäck und die Fahrräder Verwendung finden, mehr aber auch nicht, weil wir es einfach toll finden, uns wenn das Bett oben ist, noch darunter aufhalten zu können und zu allen Dingen leicht Zugriff haben. Auch kann man dank Leiter auch noch mit E-Bikes unter dem Bett schlafen, da über einem immer noch 60 cm übrig bleiben, wenn man unter dem Bett 110 cm Hohe Räder hat.
Hier mal einige Bilder der Innenausstattung

Den Hinweis bei einem 640 Meter langen Fiat Ducato wählerisch mit der Ausstattung zu sein, besteht immer noch. Wir haben uns über die wahren Angaben von Adria gefreut, da diese mit 3037 Kilo ohne Ausstattung und 3190  Kilogramm mit Zubehör in dem ausgestatteten Fahrzeug im COC angegeben waren. Wenn ich grob berechne und die Angaben stimmen, hat Adria sogar noch etwas untertrieben und dies bestätigt auch die Informationen, die man sonst so im Internet findet. Wir werden auf jeden Fall wenn wir nochmals in der Nähe einer geeichten Waage sind, diesen Wert bestätigen lassen.

Ein weiterer Besuch bei einer Waage des lokalen Entsorgers brachte mir die Bestätigung. 3250 Kilo, alle Tanks voll ausser Abwasser, Solar auf dem Dach plus Urlaubsgepäck und Lebensmittel für einen grossen Urlaub. Natürlich nicht Lebensmittel für 3 Wochen 😉 . So kommen noch 160 Kilo für uns beide dazu und siehe da, 3410 Kilo auf der geeichten Waage. Bleiben noch 90 Kilo Rest für E-Bikes, also mehr als genug. Nun können wir mir ruhigem Gewissen unsere Touren unternehmen 🙂 .


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

11 Gedanken zu “Gewicht im Adria Twin Supreme 640 SGX

  • Freenam

    Vielen Dank für die sehr ausführlichen und schön beschriebenen Erfahrungen rund um den Adria Twin Supreme SGX. Wir bekommen unseren SGX im Juni und konnten mit den Informationen unsere Vorfreude noch steigern. Gerade das Thema „Gewicht“ beschäftigt uns sehr, da wir auch vom relativ hohen Leergewicht von 3.050 kg überrascht waren. Eigentlich dachten wir, der SGX wäre noch etwas leichter als der SLB mit seinen 2.950 kg.
    Wir würden uns freuen, noch mehr von Ihren Erfahrungen lesen zu können.

    • Joachim Remde

      Ich werde weiter berichten. Als nächstes steht nochmals das Radio an, um auch Musik ohne eingeschaltete Zündung zu hören, die Rückfahrkamera, die bestellt ist und das Solarpanel, was schon darauf wartet aufs Dach zu kommen. Danach geht es erst mal drei Wochen nach Santiago de Compostela, testen wie Urlaub darin so ist -:-)

  • Maria

    Super interessante Artikel zu eurem Wohnmobil. Wir sind am Überlegen, ob wir uns auch so einen zulegen. Es ist tatsächlich der erste Kastenwagen, der uns gefällt.
    Wir haben ihn auf einer Messe gesehen. Mich überkamen lediglich Zweifel, ob man mit den sehr kleinen Kochplatten tatsächlich was anfangen kann, denn zwei Töpfe oder gar eine Topf und eine Pfanne nebeneinander wird da wohl nicht gehen, oder?

    Außerdem würde mich interessieren, ob es ausreichend Steckdosen gibt und ob ihr eine 2. Wohnraumbatterie habt?
    Baut ihr die Solaranlage selbst aufs Dach bzw. habt die selbst organisiert und dimensioniert?

    Wie ist das mit der Toilette? Ist das eine Chemietoilette? Kann man die irgendwie umfunktionieren oder gar tauschen? Aus umwelttechnischer Sicht ist das ja nicht so super…

    Viele Grüße,
    Maria

    • Joachim Remde

      Hallo Maria,
      Also zwei große Töpfe gehen auf jeden Fall nicht. Wir können Wasser für Kaffee im Wasserkessel kochen und gleichzeitig einen kleinen Topf für Eier benutzen, ansonsten bei großen Töpfen, eins nach dem anderen, aber die Größe ist wohl Standart. Wenn es wärmer ist, wird eh gegrillt, konnten es aber erst zweimal, weil das Wetter noch nicht mitspielt.
      Ja wir haben ab Werk eine zweite Batterie mitbestellt und damit kommen wir höchstens zwei Tage auf einem Platz aus. Ist aber nicht schlimm, wir schlagen eh keine Wurzeln an einem Platz und nach einer Stunde Fahrt, ist die Batterie wieder voll. Steckdosen sind drei drin, Küche, beim TV und im Heck, die gehen aber nie, weil wir noch nie an der Stromsäule waren, also dann noch 2 usb beim TV und zwei im heck, plus die vom Fahrzeug. Ein 12 volt Steckdose, wichtig für uns, aufladen des Beamer, des Laptops, und für TV über dvb-t zu schauen.
      Solar kommt nächsten Donnerstag, Freitag aufs Dach, wenn Wetter mitspielt. Machen wir selber, 160 Watt Modul vorne passt hin, zwei hundert Watt nicht. Muss reichen.
      Chemie Toilette ist das nicht, nur wenn du Chemie rein machst. Ich mache jetzt mal Gebissreiniger rein, das Chemiezeug stinkt zuviel, evtl. Probiere ich mal frosch wc reiniger aus. Toilettenpapier nehmen wir jetzt 3 Fach von danke, besser wie den Mist von Campingladen. Der scheiß löst sich ja schon beim abpuzten auf ;-). Vielleicht baue ich ja noch ein Sog System ein, mal schauen.
      Eins nach dem anderen, Kamera ist jetzt schon mal drin und mit Piepser richtig toll und war mit den Adaptern nicht viel Arbeit. Bericht folgt.
      Vg Joachim

      • Maria

        Hallo Joachim,

        danke für die Infos.
        Was sagst du denn zu den Fenstern? Mir kamen die nicht gerade sehr einbruchssicher aus?!

        Außerdem habei ich jetzt doch ein paar Nachfragen:
        – Kann man die Wohnraumbatterie auch selbst nachrüsten und zum Beispiel eine Lithium-Batterie einbauen?
        – Könnte man theoretisch auch so eine Solaranlage aufs Dach montieren und zusätzlich so ein mobiles Modul anschließen? Wie lange dauert es denn, bis die Wohnraumbatterie dann wieder geladen ist?
        – Habt ihr das Fliegengitter? Kann man das schließen, wenn der Tisch draußen montiert ist?

        Viele Grüße,
        Maria

        • Joachim Remde

          Hallo Maria,
          Bei den Fenstern hast Du keine Wahl, wobei viele die aufgesetzten haben. Für uns spielt keine so große Rolle, wenn einer hinein will, der kommt hinein. Wegen der Batterie macht es für 300 Euro Aufpreis keinen Sinn dieses selber zu verbauen. Wenn Du aber mehr Geld in die Hand nehmen möchtest wäre es eine Überlegung wert, vielleicht für gut 1000 Euro eine 100 Ah Lithium Batterie installieren zu lassen, die dann soviel nutzbare Leistung wie 2 Stück 100 Ah AGM Batterien hat. Diese Entscheidung müsst Ihr Wissen. Auch wegen dem Solar-Panel kannst Du Dir Gedanken machen, wenn eine nicht reicht, aber was hast Du vor? Die meiste Energie verbraucht wohl der Kühlschrank, dann etwas die Heizung und wenn Ihr fleißig Laptop, TV usw. nutzen wollt, diese natürlich auch. Jeder hat andere Gewohnheiten. Wir merken gerade das wir keinen Laptop brauchen, die E-Bikes nur fürs Wochenende mal mitnehmen und diese dann eh Strom von extern benötigen.
          Fliegengitter kann man nicht schließen wenn der Tisch eingehängt ist, wie soll das gehen, ist ein einteiliges Teil. Wenn Ihr die elektrische Schiebetür ordert, gibt es auch keine Möglichkeit den Tisch einzuhängen, also beachten.

          • Maria

            Hallo Joachim,

            danke noch mal für die vielen Infos.
            Was wir vor haben? Nun ja, wir sind nicht ausschließlich Schönwetter-Camper und es zieht uns recht oft in kühlere Gefilden. Daher wäre es uns wichtig, dass wir genügend Strom haben und es auch ausreichend warm ist. Daher wäre eine Lithium-Batterie schon die bessere Wahl, denn die kann wohl besser mit Kälte umgehen…
            Würdest du sagen, dass der Van wintertauglich ist? Es gibt von Adria ja ein Paket Nordic, allerdings ausgerechnet nicht für den SGX. 🙁
            Danke für den Hinweis mit der elektrischen Schiebetür!

          • Joachim Remde

            Hallo Maria, jetzt zur Übergangszeit wird es in einem kastenwagen schon mehr frisch als im Teil oder Vollintegrierten. Da ich nee Frostbeule bin, bin ich happy mit der Dieselheizung, die läuft nachts wenn es mal aufgeheizt ist auch schön leise und Diesel ist leichter als Gas zu bekommen. Die Gedanken über Lithium kannst du dir auch später machen. Für dreihundert Euro nee zweite Batterie rein und die machen bei über 50.000 Euro auch nichts aus. Ist deine Entscheidung, aber ich sehe, dass ich jetzt erst mal gut klar komme.
            Nordic Paket ist nicht wichtig, warme Füße durch elektrische Heizung, wie haben ein Läufer dort und der verbraucht keinen Strom. Abwassertank ist beheizt wenn man ihn anmacht am Panel, keine Ahnung wie gut. Heizung Truma 4e macht keinen Sinn, ist ja Dieselheizung drin mit Gas Warmwasser. :-). Mit der Heizung ist es schon nach ein paar Minuten richtig warm im Wagen.
            Vg

  • Freenam

    Hallo Joachim,
    wir haben nun unsere erste Tour mit unserem Adria SGX hinter uns gebracht und auch die ersten Erfahrungen sammeln können. In Summe sind wir sehr zufrieden! Könntest Du uns vielleicht noch einige Informationen zur Bedienung der Dieselheizung geben? Wir haben diese heute das erste Mal angeschaltet und sind erschrocken von dem Lärm des Gebläses, welches eher an eine Flugzeugturbine erinnerte. Auch wurde es besonders im Heckbereich warm, also unter dem Hochbett. Da brauche ich die Wärme aber nicht so wie im vorderen Bereich und die Düsen im Heck konnte ich nicht ausstellen.
    Wir haben die Heizung über den Drehschalter aktiviert. Hätten wir noch etwas anderes machen müssen? Der Geräuschpegel ist schon beängstigend ….
    Danke!

    • Joachim Remde

      Also Steuern geht nur über das Thermostat. Bei uns ist das auch, dass am Anfang die Heizung sehr laut ist, was aber eher das Gebläse ist. Wenn die Temperatur erreicht ist, geht der Lärm zurück und wenn die über Nacht läuft, hört man so gut wie nichts. Wir stellen das Thermostat immer so auf 10 – 11 Uhr Stellung. Die Ausströmer kann man nicht einzeln abstellen. Unter dem Bett darf man halt nichts davor machen und den wirst du noch lieben lernen, da gerade beim schlafen es von unten als erstes kalt wird und wenn man die nachts dann an macht, die dank des Lärm innerhalb von Minuten warm wird. Wir haben auch keine Erfahrung wie das bei einer Gasheizung ist, aber das Gebläse dürfte ähnlich sein. Und noch etwas, Webasto empfehlt die Heizung einmal im Monat in Betrieb zu nehmen, um ein verkleben der Ventile zu verhindern. Hatten die mir auf meine Anfrage geschrieben. Ich denke ich mache mal ein Bericht über Wasser und Heizung.