Mexiko Tag 22 – Fahrt zum Flughafen und Heimflug.


Für mich war die Nacht gut, die Frage wie Isabelle´s Nacht war, wurde mit nicht so gut beantwortet, sie hatte nun richtige Magen Darm Probleme aber ich habe in der Nacht nix davon mitbekommen, selbst das duschen nicht 🙂 . Wir standen gegen zehn auf und sind ins Restaurant vom Vorabend. Ich bestellte ein Sandwich, zwei Spiegeleier und Kaffee, den Tee, der Isabelle trinken wollte, hatten sie nicht. Nach dem Vorabend und der jetzigen Bestellung kann man nur sagen die wollen einen nicht verstehen, selbst die einfachsten spanischen Wörter nicht, wohl dumm geboren und nix dazu gelernt, lernen wollen 😉 . Wir sind dann wieder zurück ins Hotel und haben erst mal geduscht und angefangen alles richtig für den Rückflug zu verstauen. Der Manager meinte am Vortag zu mir, Check-out ist bis 11 Uhr und so taten wir alles in Auto und sind gegen 11 Uhr losgefahren. Wir fuhren nicht schnell da wir genug Zeit hatten und auch nicht ewig auf dem Flughafen verbringen wollten. In Cancún angekommen, erst mal in den Supermarkt scharfe Soßen kaufen und auch Schokolade, wobei wir diese nicht fanden. Dann sind wir gemütlich die Hotelroute die wir ein paar Tage zuvor schon mit dem Bus zum Teil abgefahren waren entlang gefahren. Wieder bestätigte sich das wir nicht für diese Bunker geschaffen sind. Von dort ging es direkt zum Flughafen und die geplante Stunde zum zurückgeben des Mietwagens benötigten wir nicht m geringsten. Alles ging flott und der Typ von Hertz meinte nur ob alles in Ordnung war und überprüfte die Kiste so gut wie gar nicht, ich bekam nee Bestätigung für die Rückgabe und das war es. Ein Shuttlebus brachte uns dann zum richtigen der vier Terminals und wir checkten ein. Das Mädel hinter dem Schalter fragte uns, ob wir nicht einen Tag länger bleiben wollen, Sie würden uns 600 € dafür geben und auch das Hotel und Essen bezahlen. Ich sagte sofort nein während Isabelle meinte was denkst Du, neeee, wir müssen Montag arbeiten, sonst gerne. Also nicht die 1200 € nehmen sondern ab durch die Security, wobei meine Kollegen den nächsten Tag nur meinten ich hätte sollen nee Mail schreiben das ich einen Tag länger Urlaub brauche und das Geld mitnehmen 🙂 . Isabelle ging es während des Wartens immer schlechter, hatte jetzt richtig Magen-Darm Krankheit. Das Boarding ging aber dann flott und trotz des verspäteten Starts, sind wir pünktlich nach 8,5 Stunden in Paris gelandet und bekamen auch den Anschlussflug ohne Probleme. Damit war ein schöner Urlaub zu Ende und gerne wären wir noch geblieben und hätten den Trip nach um Costa Rica, Bolivien und Peru erweitert 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.