Sri Lanka – Tag 9 – Ella Rock


Die Nacht war nicht so toll, irgendwie wohl ein Bier zu viel getrunken 😉 . Frühstück war für acht Uhr angesagt aber Isabelle war heute eher wach und ging sogar vorher noch duschen. Heute scheinte die Sonne und so beschlossen, wir nach dem leckeren Frühstück den Ella Rock zu erklimmen. Der Adams Peak konnten wir auch morgen machen, wenn das Wetter evtl. nicht so toll war. Ich lud noch schnell den Weg in Google Maps und es konnte los gehen. Zuerst zum Bahnhof hoch und von dort zur vorigen Bahnhof laufen, aus der Richtung, aus der wir gestern kamen. Seltsam so über die Bohlen zu laufen und ich sagte Isabelle das manchmal die Gleise die Holzbohlen fest hielten 😉 .

Viele gingen mit in die gleiche Richtung, aber manche kamen uns auch schon entgegen. Ca. zwei Kilometer später hinter dem Bahnhof und nachdem wir eine Brücke überquert hatten, ging es scharf links zu einer Teeplantage hinauf, nicht aber bevor wir einem gerade in dem Augenblick kommenden Zug zuzuschauen.

Dann ging es etwas durch die Teeplantagen, bevor wir später durch einen Wald liefen. Hier ging der Weg schnell berghoch, teils in einem Wasserlauf und teils über leichtem Geröll.

Isabelle ging heute gut die Luft aus und so überholten uns die, die wir vorher überholt hatten 😉 . Oben angekommen, waren viele dort und richtig den Rock konnten wir nicht genießen.

Nachdem wir etwas in der Sonne gesessen hatten, ging es hinüber zu einem Buddha, wo auch nicht mehr so viel los war und man auch nicht so schön auf dem Felsen sitzen konnte.

Wir machten uns dann langsam auf den Weg nach unten und überraschender Weise, ging es nach unten leichter und soweiso schneller.

Dann wieder über die Gleise zurück, wobei nun kein Zug mehr kam. In Ella angekommen, sagte ich zu Isabelle, dass ich Hunger habe und sie meinte nur, das sie keinen Hunger hat. Egal, wir suchten wieder ein gutes Restaurant aus und setzen uns an einen der fünf Tische. Wir bestellten Nudeln und Reis Curry und beides schmeckte echt toll. Natürlich mammfte Isabelle dort wieder mehr als ich ;-). Wir zahlten mit Cola und Ginger Bier 4 € und gingen ins Zimmer, da die Sonne uns schon gut zusetzte. Isabelle schlief flott ein, während ich nur etwas ruhte und im Internet surfte. WLAN war hier ganz schlecht, aber mit der Telefonkarte von Dialog, hatte ich genug Datenvolumen zum surfen. Gegen fünf sind wir dann nochmals hinunter und liefen erst etwas umher,

bevor wir uns wieder unserem Alkoholverkaufsladen zuwendeten. Heute gab es Lion Bier mit Cola, also Drecksack wie wir dazu sagen. Von dort sah ich das Schild Remo’s Restaurant und überprüfte die Bewertungen. Gut waren sie und so aßen wir dort zusammen einen Portion Lump Rice, also Reis mit viel Gemüse und etwas Hühnchen in einem Bananenblatt gekocht.

Lecker war es, aber eine Portion geteilt war heute genug. Danach ging es nur noch ins Zimmer und ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.