Sri Lanka – Tag 11 –  Fahrt nach Tangalle


Für heute stand die Fahrt nach Tangalle an und wir wollten den Bus um 9:20 Uhr nehmen. Also früher raus und frühstücken, duschen und fertig machen. Als Abschied sagte unsere nette Gastgeberin, dass wenn der Bus voll ist, um 9 Uhr ein Minivan auch dort hinüber fährt. Wir gingen zur Bushaltestelle, um nun aber schon um 8:40 Uhr den Bus zu nehmen und ein Typ kam direkt auf uns zu und bot für 2000 Rupien pro Person, also 10 Euro die Fahrt im Minibus an. Isabelle direkt happy und sagte zu, ohne den Bus abzuwarten ob er leer ist. Okay, nee Chance hatten wir noch das Gepäck wieder zu nehmen, aber nachdem der Bus kam, stand fest, wir nehmen den Minivan. Innerhalb von Minuten füllte sich dieser und um 9 Uhr, war das Teil fast voll. Die Fahrt war sehr angenehm, flott, aber nicht so Kamikaze mässig wie die meisten Busfahrer hier 😉 .

Gegen eins hat der Fahrer uns an der Straße raus gelassen , wo die Seitenstraße zur Lodge war und wir sind zur Unterkunft gegangen, was sich bei der Hitze aber zog.

Es gab erst mal einen Fruchtsaft als wir ankamen und dann auf das Zimmer. Wir hatten das Deluxe Zimmer und es lag als oberstes Zimmer in der vierten Etage im Turm.

Nach einer guten Dusche ging es zum Strand, der endlos war und fast Menschenleer. Wie liefen ein gutes Stück in Richtung Schildkrötenstation, sind dann aber weil es anstrengend war wieder zurück.

An einer Beachbar dann erst mal ein schöner Drecksack für uns beide und Isabelle legte sich in die Hängeschaukel.

Dann wurden wir hungrig und sind zu einem Restaurant ein paar Meter vom Strand entfernt, welches gute Bewertungen hatte.

Der Typ war alleine, bediente und kochte und wir bestellen erst mal ein Curry, weil die Lieferung der Fische auf sich warten lies. Wir quatschen noch mit anderen Leuten und als der Fisch mit dem Tuk Tuk kam, bekamen wir auch den ersten Fisch. Dieser war wie auch das Curry richtig lecker. Als wir uns dann endlich losreißen konnten, war es schon dunkel und wir mussten mit Handylampe uns den Weg suchen. Im Zimmer gab es noch einen Film, bevor wir schliefen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.