Überführung unseres Adria Twin Supreme 640 SGX 2


Am 13.2.2019 war es soweit, Herr Bürger rief mich an und sagte mir, dass der Adria auf dem Hof steht. Wie ausgemacht sollte ich ihm nun das restliche Geld überweisen, damit er das Geld an Adria weiter leiten kann und den Brief bekommt, den er dann wiederum an uns weiter leiten würde. Ich bat ihm noch um ein paar Fotos, um zu sehen wie unser Adria nun in der bestellten Konfiguration aussah. Auf den Bilder war schon mal zu sehen, dass alles was wir bestellt hatten, am Fahrzeug vorhanden war. Herr Bürger sagte uns aber schon, dass er die nächsten zwei Wochen auf Messen unterwegs sei, uns aber versucht, zwischendurch den Brief zukommen zulassen. Als Termin machten wir das Wocheneden während meinem Geburtstag aus, aber da es Isabelle juckte, fragten wir das Wochenende vorher an, also den 8.2.2019. Geld war ruckzuck überwiesen und Herr Bürger bestätigte mir den Erhalt. Am 2.3. schrieb mir Herr Bürger, dass er den Brief heute auf den Weg bringt. So war dieser Montags darauf schon im Briefkasten und einer Anmeldung stand nichts mehr im Wege. Nummer fürs Kennzeichen war schon reserviert, Kennzeichen wurden bestellt und auch Deckungskarte von ESV Schwenger war schon vorhanden, wobei hinter ESV die HDI steckte und ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit denen gesammelt habe. Mietwagen buchte ich One-way bei Hertz, so dass wir alles für ein Wochenende schon mitnehmen konnten. Donnerstag war es endlich so weit, bei der Zulassungsstelle hatte ich einen Termin reserviert und danach wollte ich zu Hertz den Mietwagen holen. Der Termin war pünktlich und auch die Datenaufnahme, aber das Warten auf die Papiere und die Plaketten dauerte. Dann erhielt ich die Auskunft, dass irgendwie etwas falsch erfasst wurden sei und es würde noch etwas dauern. Da Hertz aber um 17:30 Uhr schließen würde, beschloss ich den Mietwagen zu holen und dann im Anschluss die Plaketten und Papiere abzuholen. Das fängt ja alles schon gut an dachte ich mir 🙁 . Aus einem Corsa wurde bei Hertz ein Ford Ecosport, was aber okay war. Dann zur Zulassungsstelle und dort bekam ich direkt die Plakette und die Papiere. Unser Adria Twin Supreme SGX 640 war zugelassen. Eine Deckungszusage der Vollkasko war mir auch per Mail zugesendet worden, jetzt läuft es wieder 🙂 . Abends alles ins Auto packen und morgens ging es gegen 7 Uhr in Richtung Haßfurt. Die Fahrt war entspannt und wir waren gegen 11:30 Uhr am Ziel. Herr Bürger war irgendwann gefunden, sein Geschäft war etwas versteckt, aber kein Problem. Es regnete wie Sau und wirklich Lust auf die Übernahme hatten wir im Regen nicht. Eine Halle war nicht vorhanden und der Hof bestand und aus Schotter, was das Ganze nicht besser machte. Herr Bürger begrüßte uns und wir machten erst mal alles, was mit Papieren zusammen hing. Dabei war auch der Zeitraum der Dichtigkeitsüberprüfungen der Nächten 7 Jahre ein Thema. Dann ging es raus, da es gerade im Moment auch nicht so stark regnete. Wir starteten hinten und als erstes wurde und das Frischwasser erklärt, wobei Herr Bürger den Tank für uns gefüllt hatte. Ich öffnete den Tank, um dort einen Blick hineinzuwerfen und als ich den Deckel wieder drauf schrauben wollte, schwupps fiel der Deckel zwischen Tank und Holm in ein tiefes Loch. Mit Handylampe war der Deckel zu sichten, aber ein Versuch den mit dem Arm hinaus zu fischen war weder mir noch Isabelle geglückt. Herr Bürger besorgte uns eine Wasserpumpenzange und schon wenig später, war der Deckel wieder aufgeschraubt 🙂 . Es ging weiter zum Gas, als es plötzlich ein Knall gab und mir ein Stück Plastik zu Füßen lag. Nichts wissend, fragte ich mal in die Runde und Herr Bürger sagte nur, er wüsste wo das her kommt, die Heckscheibe war zerbrochen 🙁 . Die Aufregung war groß und im ersten Moment wurde erst mal Schuldzuweisung ausgeübt 🙁 . Wobei ich direkt sagte, dass wir das Auto noch nicht übernommen haben und wir es so auch nicht übernehmen werden. Die Lage beruhigte sich aber dann und wir waren froh, dass es eine Doppelscheibe war und nur die Außenscheibe zerborsten war. Wir machten weiter mit der Erklärung und Herr Bürger meinte nur, dass es wichtig sei, die Scheibe schon mal zu bestellen. Wir gingen alles durch und einen richtigen Mangel fanden wir nicht wirklich. Nachdem wir alles durchgegangen waren ging es wieder ins Geschäft. Ich sagte, dass ich mich erinnern konnte, das man in Düsseldorf bei den Kastenwagen ein Knopf oder Hebel drücken musste, um die Tür überhaupt weiter als 90 Grad öffnen zu können und hier Adria wohl etwas verpennt hat. Herr Bürger stimmte mir zu und ich bat darum, mal bei den anderen Fahrzeugen zu schauen. Bei einem anderen SLB Model war auch nix verbaut und nachdem ich bat in ein Einstiegsmodel zu schauen, also einem Citroen, war dort ein Seil zur Sicherung verbaut. Wir nahmen alles auf und Herr Bürger bestätigte mir, dass weder ich, noch er eine Schuld hatte und dies ein Konstruktionsfehler von Adria sei. Nachdem er keinen mehr bei Reimo und Adria erreichte, sicherte er mir zu ich Montag darum zu kümmern. Alles im Twin verstaut, verabschiedeten wir uns und gingen erst mal ein paar Liter tanken. Auch der Mietwagen brauchte Futter, da wir ihn im Anschluss nach Bamberg zu Hertz brachten. Die gute Dame dort meinte, wir können hier in der Straße mit dem Wohnmobil stehen bleiben, hier ist eh nix los, da es eher ein Industriegebiet sein. Außerdem sind es nur 20 Minuten in die Innenstadt. Das machten wir dann auch und gingen erst mal im Edeka etwas einkaufen und machten uns dann auf den Weg in die Innenstadt von Bamberg. Heute war erst mal Rauchbier angesagt und danach ging es zum Essen. Beim Essen tranken wir noch einiges, bevor wir zurück gingen und unsere erste Nacht im Wohnmobil verbrachten. Quer liegend tat mir am nächsten Tag die Seite weh, wohl am nächsten Abend doch mal in richtiger Richtung liegen. Es gab Frühstück, eine Dusche für jeden und auch die Toilette musste mal eingeweiht werden. Für uns war ja alles ein erstes Mal im Wohnmobil, aber schon bald, genossen wir den Komfort. Warmwasser war genug da und die Dieselheizung ließ uns nicht frieren, sogar das Dusche wurde beheizt. Die Stadtbesichtigung viel etwas kürzer aus, da es wieder anfing zu regnen und so machten wir uns auf zum Ikea nach Würzburg. Wir kauften einige Kleinigkeiten, waren uns aber einig, dass hier schon ganz schön viel Müll herum stand. Dann ging es nach Aschaffenburg und wir suchten uns einen Platz in der Nähe vom Main. Wir gingen etwas essen, gingen dann zurück ins neue Heim, da es wieder regnete und schauten uns auf dem Beamer einen Film an, was super klappte. Am nächsten Morgen erst mal Frühstück und duschen, wobei die Nacht in richtiger Richtung schon viel besser war und nix tat weh. Dann war Grauwassertank dran und Toilette leeren. Alles war aber gar nicht so schlimm und der Regen nervte mehr. Es ging nach Hause, nicht ohne zuvor den Tank mit 120 € zu füllen. Die Parkplatzsuche war dann nicht ganz so einfach, aber irgendwann stand die Kiste in der Nähe. Somit war unsere Überführung abgeschlossen und es blieb nur noch das Fenster übrig. Mal sehen was kommt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Überführung unseres Adria Twin Supreme 640 SGX

  • Patrick

    Sehr interessant zu lesen. Was ist aus der Türsicherung geworden? Würde das nachgebessert und ggf wie? Wir warten noch auf unseren SGX aber mache mir natürlich schon Gedanken wenn ich Blogeinträge wie dieses lese.

    Würde mich auf ein Update freuen.

    Beste Grüsse,
    Patrick

    • Joachim Remde

      Hallo Patrick, nee, noch nichts gemacht. Laut unserem Händler arbeitet Adria an einer globalen Lösung. Die Fenster sind auf jeden Fall bestellt und sollen bald kommen. Kosten sollen mir keine entstehen.
      Vg Joachim