Tag 8 in der Provence. Die Heimfahrt


Ich bin nach dem guten Essen schnell eingeschlafen und der Plan um sechs aufzustehen damit wir um acht Uhr auf der Autobahn sind, habe ich dann morgens schon verworfen gehabt. Gegen vier Uhr bin ich aufgewacht und wollte wieder einschlafen, ging aber nicht. Also fragte ich Isabelle ob wir aufstehen sollen um uns in Ruhe fertig zu machen, Sie meinte nur, ist noch mitten in der Nacht und wenn, dann nur wenn Sie im Auto schlafen kann.

Gesagt getan, wir standen auf, ich machte die Räder aufs Auto, wir packten die restlichen Sachen ein und tranken einen Kaffee. Vor der Abfahrt noch nee Dusche und um viertel nach sechs haben wir uns von den Vermietern verabschiedet. Nur noch kurz zum Bäcker und das Dach auf, dafür war es jedoch zu frisch an diesem Morgen und wir schlossen das Dach sofort wieder. Die Fahrt war sehr angenehm, wir fuhren sofort auf die Autobahn und waren schon um neun Uhr in Lyon. Pausen machten wir nur kurze, es war aber auch kein Bedarf. Ab Lyon ist es dann immer wärmer geworden, seltsam, früher war es umgekehrt. Da war es so, dass es beim losfahren richtig frisch war und je mehr wir in Richtung Spanien kamen, um so höher wurde die Temperatur auf den Anzeigetafeln der Autobahn in Frankreich. Temperaturanzeige im Auto gab es noch nicht, jetzt ist es umgekehrt, nun ist im Auto eine Temperaturanzeige und auf der Anzeigetafel nichts mehr, Mensch bin ich alt geworden 😉 .
Da ich nach Lyon müde wurden, hat Isabelle das Steuer übernommen und ist ein gutes Stück gefahren. So gegen halb vier waren wir Zuhause.

Der Urlaub hat mir sehr gut gefallen, das Wetter hat mitgespielt, das Haus war toll und meine Begleitung war auch sehr süß :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.