Tag 3. Wochenendtrip nach Lübeck.


Aufstehen um 8:30 Uhr, Frühstück wie gestern, die Sachen auf dem Frühstücksbuffet sind die gleichen geblieben, eckiges Brot war trocken wie am Vortag und Körnerbrot war frisch wie am Vortag. Bei mehr als zwei Tagen in diesem Hotel wird das Frühstück langweilig, ist aber nicht so schlimm da Frühstück nicht ganz oben au der Liste der Tagesmahlzeiten steht. Rückfahrt dann so gegen 10 Uhr. Die ersten zweihundert Kilometer fuhr ich, dann fragte ich Isabelle ob Sie fahren möchte, kein Problem, wir tauschten die Plätze und Sie fuhr. Nach ein paar Kilometer der erste Stau, dann der zweite, dann der……., ich sagte Isabelle wir können wieder tauschen da ich das Gefühl habe Sie ist überfordert mit den Saus und ich eh fertig bin mit dem Lesen der Anleitung vom Auto. ÜBERFORDERT war wohl das falsche Wort, schwupps kam zurück „Wieso überfordert, ich bin nicht überfordert!“. „Ok, Du bist natürlich nicht überfordert, Du fährst nur nicht gerne im Stau“. Besser, damit konnte Isabelle leben. Da wir eh beide einen Pitstopp machen mussten habe ich dabei auch das Steuer übernommen. Als ich dann wieder fuhr, war es vorbei mit den Stau’s und Isabelle konnte Ihren gewohnten Schlaf einlegen. Gegen 17 Uhr waren wir dann zurück von unser Überführungsfahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.