Tag 9 Pyrenäen – Pals Strand und l’Escala


Heute ist mein erster voller Strandtag und der einzige, da morgen zwar noch ein paar Stunden Strand geplant sind, aber am Abend der Rückflug ansteht. Am Morgen bin ich etwas länger im Bett geblieben, Eile hatte ich keine und vor hatte ich auch nichts. Gegen zehn und nach etwas schreiben am Blog bin ich dann Baguette kaufen gegangen. Supermarkt ist direkt neben dem Hoteleingang und im gleichen Gebäude. Mit dem Baguette und Marmelade die ich vom anderen Hotel mitgehen gelassen hatte, dann am Frühstückstisch auf den Balkon, wollte ich nun auch für Isabelle den Blog hochladen, da Sie schon danach fragte.

image
Beim Upload ein Fehler und irgendwie war danach alles leer. Ich hatte gestern Abend schon den Blog fertig gehabt aber nicht mehr hochgeladen und heute Morgen war schon nichts mehr da. Mist, zweimal schreiben war schon genug aber nun noch ein drittes Mal. Ich frühstückte, wobei Kaffee gab es keinen. Seltsam ich trinke zwar viel und ganz gerne Kaffee, aber wenn es mal keinen gibt, ist das kein Grund zum weinen. Ich schrieb etwas mit Isabelle und die Zeit ging schnell vorbei. Sie wollte noch in die Stadt und ich natürlich an den Strand und so beendeten wir das schreiben. Gegen kurz vor zwölf machte ich mich auf den Weg, damit ich noch einen Platz bekomme ;-). Ich war faul und fuhr mit dem Auto hinunter, wobei es ja nur etwa ein Kilometer war. Als ich am Strand angkam war wirklich schon viel los. Die erste Reihe war voll, die zweite fast und ich bekam noch ein Plätzchen mittendrin. In der Mittagssonne war es warm und so ging ich diesmal auch ein paarmal ins Wasser. Kurze Zeit später wurde in der ersten Reihe ein Platz frei den nahm ich mir was aber nicht von langer Dauer war. Die Wellen wurden stärker und ich wisch immer mehr zurück. Im Vergleich zu gestern war heute auch kein Seniorentag, nix gegen Senioren aber so nee junge hübsche Spanierin ist doch schon was schönes fürs Auge ;-), davon waren heute auch einige da:-).
image

image
image
image
In den drei Stunden schrieb ich den Blog vom Vortag, den ich auch im Hotel gleich hoch lud. Kurz vor vier mit dem Auto zurück und erst mal duschen. Boah, was hatte ich mich verbrannt, obwohl ich viel Sonnenmilch auf den Rücken geschmiert hatte soweit es halt ging. Ich aß eine Kleinigkeit und dachte das es lustig ist, das das Restaurant von gestern Abend nun komplett voll war, so kurz vor vier. Die Essen schon spät, die Spanier.

image
Nach etwas Ruhen bin ich mit dem Auto nach l´Escala, da war ich vor zwei Jahren auch zum Essen und es hatte mir gut gefallen und geschmeckt. Diesmal schaute ich vorher bei Tripadvisor und hatte mir ein paar gute Restaurants ausgesucht und wie immer Screenshots von diesen gemacht. Ich suchte einen Parkplatz, was um halb acht noch einfach war. Direkt an der Promenade fand ich einen und ging von dort erst mal in die City. L’Escala liegt schön eingebettet in eine Bucht und hat viele Restaurants in guter Lage. Gleich am Anfang kam ich am “el Roser 2“ vorbei, von dem ich wusste das es auf der Liste war. Ich schaute im Aushang und alleine kam eigentlich nur ein Menu von drei in Frage, bei dem man sich aber Dinge selbst zusammen stellen konnte. Ich lief weiter, aber wenn man mal was im Kopf hat, möchte man auch dort hin. Ich glaube Isabelle hätte das Restaurant auch gefallen, Sie steht auf so eine Art Restaurant. Nachdem ich im Ort etwas durch die Gassen lief, bin ich wieder zurück und schaute noch ein zweites Restaurant von der Liste an, dass auf Platz eins war. Das Menu war mit Tintenfisch, also nix für mich und somit ging ich ins “el Roser 2“ und bekam einen schönen Tisch.
image

Der Flair war sehr schön mit angenehmer Hintergrundmusik. Der Chef oder was er war, erinnerte mich an Sasha Hellen, von Traumschiff ;-), sah irgendwie so aus und verhielt sich so, vielleicht war es sich und wollte nicht mehr schippern ;-). Ich bestellte mein Menu und sogleich kam schon ein Glas Sekt und zwei Häppchen mit Brot und Anchovis, die ich nicht mag und Isabelle voll darauf steht.
image

Da ich fahren musste, nahm ich nur noch ein Glas Wein zum Hauptgang und begnügte mich ansonsten mit Wasser. Es kam ein Gruß auf der Küche, eine Erbsencreme mit Speck und Minze, lecker war sie, spannend mit der Minze.
image

Kurz später der erste Gang, Thunfischtatar mit Avocadomouse und keinen Toastscheiben.
image

Kaum war der Teller fort, kam das Hauptgericht, der Fisch des Tages, dazu Bratkartoffeln und Brot mit Tomaten. Der Fisch war saftig und das Brot mal richtig mit Tomaten. Die Krümel auf dem Fisch waren geröstete Knoblauchscheiben, also etwas für mich ;-).
image

Dazu ein Glas Weißwein, welcher mir ebenfalls schmeckte. Ich glaube heute hatte ich die richtig Wahl des Restaurant getroffen, mal nix zu meckern :-P. Beim Dessert bremste ich etwas aus, ich mache doch keine Rally, dies scheint aber hier üblich zu sein das man in einer Stunde durch ist. Eine gute Zeit später kam mein Dessert, weißer Käse mit Honig, Pinienkerne und etwas drum herum.
image

Alles in allem war es sehr gut und der Kaffee vollendete das ganze noch mit den Petit Fours dazu. Im Vergleich zu gestern nur unwesentlich teuer aber um Längen besser.
image

Wenn ich an das schlechte und eigentlich teure Lamm in Alàs denke. Ich zahlte, lief nochmals durch den Ort
image
und fuhr im Anschluss ins Hotel. Dort trank ich auf dem Balkon noch ein oder zwei Glas Rose, bei angenehmen zwanzig Grad und ging ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.