Myanmar – Tag 11 Trekkingtour von Kalaw zum Inle See – Zweiter Tag


Die Nacht war super, auf jeden Fall für Johannes und mich. Ich habe nix mitbekomen und Isabelle meinte nur das ich mich gar nicht bewegt hatte. Das Gefühl hatte ich auch also hatte der Rum gute Dienste erfüllt. Isabelles Nacht war nicht so toll, Sie meinte Sie hätte wenig geschlafen, also zu wenig Rum 😉 . Wir wurden also einige Male von unserem Mädel aufgefordert zum frühstücken zu kommen, was dann auch irgendwann taten.
image

Es gab Spiegeleier und Toast, welches sehr zu meinem leichtem Druck im Kopf passte. Nach dem frühstücken packten wir alles, putzen noch schnell die Zähne und gegen 8 Uhr stiefelten wir fünf wieder los. Ich hielt mich oft bei Johannes auf, mit dem ich mich gut verstand.
image

image

image

image

Wir liefen aus der Schlucht und sahen im Hintergrund schon den See, oder wir vermuteten ihn zu sehen.
image

image

image

Jetzt ging es auf eine Straße weiter, was nicht so spannend war. Es kam eine Zahlstelle wo erst mal 10 $ oder 1300 Kyat zu zahlen waren. Ich entschied mich für die $ und war endlich mal 20 $ los unde diese wurden auch akzeptiert. Das GPS sagte uns bei der ersten Rast, dass wir auf 1360 Meter Höhe waren, also nix das es nur nach unten ging, wir waren noch höher als der Ort Kalwa. Da wir die letze Zeit auf der befahren Straße gingen fragte ich, ob es so weiter geht und unser Mädel meinte nein. Nach einer Cola und etwas Tee gingen wir weiter und wenie Meter später verliesen wir die Straße und es ging einen Fußweg hinuter immer in Richtung Inle See, wobei der nun auch wirklich zu sehen war. Einige Zeit wurde es feuchter, als wir durch eine weitere Schlucht wanderten.
image

Nach dieser letzten Hürde liefen wir wie auf der OSM Karte zu sehen war zu einem Kanal. Dort gab es erst mal Mittagessen was dem vom Vortag ähnelte. Diemal wurde die Guacamole auch leer gemacht, da es dank des Rums, Johannes sichtlich besser ging 😉 .
image

Nach dem Essen wurden wir in Boot gesetzt, die zehner Gruppe in zwei Boote mit jeweils 5 Leuten und wir in ein vierer Boot. Wir verabschiedeten und von unserer Führerin und gaben ihr noch ein Trinkgeld für die gute Arbeit die Sie gemacht hatte. Dann ging es durch den Kanal vorbei an den schwimmenden Gärten zum See.
image

image

image

image

Der See ist riesig und ich dachte sofort an den Gardasee, wobei der dann doch noch größer war. Die Bootsfahrt machte viel Spaß und dauerte etwas mehr als eine Stunde, da gut zwanzig Kilometer zu fahen waren.
image

image

Am Bootssteg angekommen liesen wir und durch ein Fahrrad zur Unterkunft bringen. Dort bekamen wir unser Gepäck und unser Zimmer. Das Zimmer war sehr schön und auch die Dusche war so angenehm.
image

Geduscht schlief Isabelle erst mal etwas und ich schrieb am Blog und lud Bilder hinauf um mal einige Beitäge zu veröffentlichen. Gegen hab sechs kam der Hunger und wir gingen duch den Ort in Richtung Kanal. Wenige hundert Meter später schauten wir uns ein Restaurant an was gut besucht war und auch sehr gemütlich aussah. Die Karte gefiel uns und wir gingen hinein. Wir bestellten Pommes, Suppe, Hummous, Teeblattsalat, Tofutaler und ein Hühnchencurry. Alles war sehr lecker und das Bier war auch sehr gut da frisch gezapft.
image

Den Cocktail den wir bestellten, einen Shan Fire bestand aus Rum mit Chilli und Limette. Er war heiß und uns danach auch 🙂 . Nachdem Essen kauften wir noch Rum für Isabelle, ich hatte genug vom Vorabend und eine Flasche Whisky aus Mandalay für 1,20 €. Zurück im Hotel schlief Isabelle schnell ein und schaute noch etwas im Internet.

Gesamtstrecke: 15440 m
Maximale Höhe: 1427 m
Minimale Höhe: 833 m
Gesamtanstieg: 1475 m
Gesamtabstieg: -1935 m
Total time: 04:29:31
Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.