Rundreise Kanada – Tag 18 – Weiterfahrt nach Vancouver


Heute war früheres Aufstehen angesagt, gerade, weil wir mit der Fähre nach Vancouver übersetzen wollten. Wir hatten die Pläne der Abfahrtzeiten auf der Homepage von BC Ferry gecheckt und dabei gesehen, dass man für unsere Zeiten keine Reservierungen mehr machen konnte. Damit wir aber mit einer frühen Fähre übersetzen konnten, wollten wir einfach auch früh am Terminal sein. Wir räumten alles ins Auto, tranken Kaffee und aßen das Rest Toast mit Marmelade. Gegen acht waren wir schon im Auto und auf dem Weg zum Fährterminal.
image

image

Unterwegs legten wir noch einen Stopp ein, um etwas Verpflegung für die Fahrt zu besorgen, wie immer Salat und für Zwischendurch Chips und Marshmallow. Gegen viertel vor elf waren wir am Fährterminal und die Fähre die wir eh nicht vor hatten zu nehmen, war kurz vorher ausgelaufen und so war es hier ruhig. Wir stellten unser Auto ab und gingen in den Fressbereich. Dort trank ich mit Isabelle einen großen Pott Latte von Starbucks. Wir schauten uns die Leute an die so herum liefen und die Zeit ging flott vorbei. Obwohl wir einer der ersten waren die hier am Terminal standen, sind wir so ziemlich als letztes auf die Fähre gefahren. Das Wetter war auf dieser Seite der Insel schon mal besser als in Ucluelet was uns glücklich stimmte.
image

Wir setzten zur zweistündigen Fahrt an und verbrachten die Zeit auf dem Sonnendeck, was diesmal etwas mehr seinen Namen verdiente 🙂 .
image

In Vancouver angekommen, waren wir zwar die letzten, aber wirklich die letzten auf unserem Deck die herunter fuhren, aber trotzdem war so ein Deck innerhalb von ein paar Minuten geräumt. Wir fuhren nun in unsere Hotel, was in der Granville Street lag und von Downtown nur gut 15 Gehminuten entfernt war. Wir fanden das Hotel schnell, checkten ein und konnten unser Auto für die 2 Tage in die Tiefgarage stellen. Da wir das Hotel so früh gebucht hatten, war dies im Hotelpreis enthalten, sonst hätten wir 20 CAD pro Tag berappen müssen 😉 . Das Zimmer auf der 7 Etage war okay, nicht sehr groß aber noch recht neu eingerichtet. Für 2 Tage Vancouver war es voll okay, da es eh schon teuer genug war und Vancouver ein teures Pflaster für Hotels war. Isabelle duschte und wir wollten etwas Essen. Ich fand im Tripadvisor das The flying Pic, was ab 4 Uhr Happy Hour hatte und dort auf Platz 20 von 2619 Restaurants war. Wir gingen die paar Meter zum Restaurant, bestellten ein paar kleinere Dinge zum Essen, Wein für Isabelle und Bier für mich. Gegen 18 Uhr war Happy Hour zu Ende, wir zahlten und gingen nach Downtown um noch etwas von der Stadt zu sehen.
image

So gingen etwas durch die Shops und liefen nach Gastown, weil dort eine Gasuhr herumstehen sollte. Diese fanden wir und warteten auf den Pfiff die die Uhr alle Stunde mit zählen der Stunde machte. Schön war es auch wenn die Uhr noch recht neu war.

image

Da es kühl wurde gingen wir zurück ins Hotel und beendeten den Abend mit Kartenspiel und Chips.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.