La Gomera – Tag 13 – Wanderung bei Hermigua


Nach einer super guten Nacht in dem tollen Appartement und den herrlichen Ausblicken nachts auf die von einigen Häusern beleuchteten Bananenplantagen sind wir gegen neun Uhr aufgestanden. Heute wieder Frühstück selbst machen, weil ich das vorher bestellte Frühstück wieder storniert hatte, da wir den Kühlschrank noch voll hatten. Also erst mal wieder ein leckeres Ei kochen und natürlich auch Kaffee. Isabelle hatte noch Ihre Marmelade, die die paar Tage im Auto überlebt hatte und ich machte mich noch über leckere Chorizo her. Dann hieß es duschen und alles für nee kleine Wanderung fertig machen. Im Rother war eine um die Playa de la Caleta und so machten wir uns erst mal hinunter ins Dorf, weil unser Appartement am Ortsausgang nach San Sebastian war. Gleich am Start war das Molino de Gofio, wo Touristen in Scharren abgeladen wurden um Ihnen im Schnelldurchlauf La Gomera mit seiner Geschichte und den Gepflogenheiten zu vermitteln.
image

image

Uns gefielen die Touristen mehr wie die Anlage, gerade weil das kein Urlaub ist, wie wir ihn machen würden aber jeder halt das seine. So gingen wir weiter, kreuzten die Bananenplantagen und liefen eine Zeit die Straße entlang,
image

image

image

bis wir uns irgendwann den Berg hinauf in Richtung Playa de la Caleta hielten. Die Sonne war heute besonders fleißig und machte uns sehr zu schaffen. Ich schaute auf mein Navi Handy und wir wählten Teile der Route aus dem Rother. Nachdem uns die Sonne doch sehr zusetzte, gingen wir statt einer großen Runde direkt in Richtung der Playa de la Caleta, wo schon deutlich mehr Betrieb war.
image

image

image

Hier war ein Weg im Rother der zur einer alten Verladestation für Bananen ging, nach Punta San Lorenzo. Wir aber ließen die 3 Kilometer dorthin sein und gingen mal einen Teil auf unserem beliebten GR-132 🙂 . Dann bei der Playa de la Caleta schauten wir nur von oben auf den kleinen Strand und waren doch zu faul noch dort hinuter zu laufen.
image
image

Wir machten lieber an dem Wegekreuz ein Picknick und futterten alles was im Rucksack weg. Nun ging es erst mal wieder steil nach oben und wir gingen den Weg mit einer Horde Britten.
image

image

Dort oben sahen wir wieder Hermigua und liefen teils auf Straßen, teils auf Feldwegen in Richtung Appartment. Unterwegs kam eine Bäckerei, bei der es ein Kaffee gab und ein paar Plätzchen.
image

Im Appartment angekommen waren wir beide richtig fertig und fast noch mehr als bei unserer Mehrtageswanderungen. Und das mal zum Thema kleine Wanderung für heute. Die Dusche tat uns beide gut und wir freuten uns so sehr darauf. Nun erst mal Siesta halten, wobei ich mal meinen Blog schreiben musste 🙂 . Gegen acht sind wir dann ins gleiche Restaurant vom Vortag weil es ja so lecker war. Um die Uhrzeit gut besucht bekamen wir nur ein Platz auf der Galerie, der aber nicht so toll war. Wir bestellen wieder Avocadosalat und diesmal eine Käsecreme wir wir sie schon woanders hatten. Diesmal aber Thunfisch und Shrimps vermengt, was auch immer das sein sollte. Die kamen dann in einem Ei vermengt was für mich eher ein Frühstück war. Der Thunfisch war dafür aber lecker und saftig. Im Zimmer angekommen war es noch zu früh zum schlafen, also haben wir uns noch den letzten Tatort vom Sonntag reingezogen 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.