Portugal Tag 4 – Guimarães und Coimbra 2


Die Nacht im Hotel war gut, kein Lärm und es war auch schön warm. Frühstück war heute dabei und so sind wir vor dem Duschen erst mal frühstücken gegangen. Dies war aber nicht wirklich toll, gerade für ein 4 Sterne Hotel, Brötchen waren schlecht aufgebacken, Croissant laut Isabelle trocken und Kaffee, ihhhh, so ein Instant Kaffee und echt Scheiße. Obst war lecker und der Orangensaft auch 🙂 , da war das Frühstücke beim Bäcker in Porto auf jeden Fall besser.

Nach dem Frühstück also duschen und bevor es nach Coimbra gehen sollte, stand noch die Stadtbesichtigung von Guimarães an, da am Vortag dafür wegen der Wanderung keine Zeit war. Also alles packen und ins Auto bringen und erst mal hoch zur Burganlage, die schon durch ihre mächtigen Mauern beeindruckte.

Dann ging es zu der kleinen Kirche, in der Portugals erster König getauft wurde und weiter zum Palast.

Hier wie in der ganzen Altstadt war alles so proper, das es schon fast unecht wirkte 😉 . Dann ging es wieder in Richtung Hotel und wir schauten uns die schönen alten Häuser und Sehenswürdigkeiten laut Reiseführer an, hier kann man einfach nur sagen tolle Stadt.

Nachdem wir uns soweit alles angeschaut hatten, ab zum Auto und dann traten wir unsere weitestet Fahrt für diesen Urlaub nach Coimbra an, was ca. 180 Kilometer über Landstraße war. Anfangs wieder von einem Dorf zum nächsten, später ging es aber über ein Gebirge und hier war nichts mehr. Die Bäume hier oben waren alle neu gepflanzt und man sah, dass wohl vor ein paar Jahren hier ein großes Feuer gewütet haben musste, man sah überall noch alte dicke Baumstümpfe. Hinter dem Gebirge ging es dann in eine fruchtbare Gegend und es wurde sofort wärmer. Gegen etwas 15 Uhr waren wir in Coimbra und wir mussten erst mal klar kommen wie wir unsere Auto unter bekamen. Bruno meinte auf einem Parkplatz vor dem Mercado und wollte uns alles am Abend erklären, gut wieder mal das es WhatsApp gibt. Das Appartement war fertig und wir kamen mit einem Code den wir vorab bekamen hinein. Das Appartement war wirklich wie auf den Bildern und echt super schön.

Wir stellten alles ab und gingen in die Innenstadt, die gleich um die Ecke lag. Diese war im Vergleich zu Guimarães bei weitem nicht so toll, aber dass wussten wir schon vorher.

Also erst mal etwas beim Bäcker essen und dann hinunter zum Fluss und auf die andere Flusseite um die Stadt im ganzen anzuschauen.

Die Sonne ging langsam unter und so machten wir uns noch hinauf zur Universität und schauten hier die tollen Gebäude an und den Blick hinunter in Richtung Fluss.

Isabelle hatte keine Lust auf Restaurant und so hieß es ab in den Supermarkt und im Appartement Abendessen zu uns nehmen. Bruno kam vorbei und erzählte uns wie das mit dem Parken funktionierte. Also beim ausfahren einfach sagen das das Ticket verloren sei und so musste man nur von sieben Uhr morgens an bezahlen. Wohl nicht die beste Art aber nachdem in Portugal es echt Scheiße war mit den Parkplätzen, immer noch eine akzeptable. Dann ging es gegen 22 Uhr ins Bett 🙂 .


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Portugal Tag 4 – Guimarães und Coimbra

  • Rudi

    Hallo Joachim!
    Ganz herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag heute und auch viele Grüße an Isabelle von Andrea und mir!
    Da wo ihr jetzt seid waren wir früher schon ein paar mal, als eine gute Freundin im Norden gelebt hat. Sie hat jetzt zwar immer noch ein Ferienhaus (nahe Rubiaes bzw. Paredes de Coura) aber wir waren schon lange nicht mehr dort. Wir schauen jetzt eure Bilder und Schilderungen immer wieder gerne an und vielleicht motiviert uns das… ?
    Euch weiter viel Spaß beim Erkunden des Landes!
    Rudi

    • Joachim Remde

      Hi Rudi, Hallo Andrea, vielen Dank für die Glückwünsche. Isabelle hat mich heute mit zwei Wunderkerzen zum Frühstück auf dem Schinkenbrot überrascht, eine eins und eine fünf, die Reihenfolge ist wohl klar. Wir haben ja noch auch dank Ryanair 12 Tage vor uns. Bis nach Faro ist also noch Zeit und im Mai geht es eh schon wieder nach Schottland zur isle of Skye. Im Sommer sind wir Zuhause und evtl. Wollt ihr ja mal in Deutschlands älteste Stadt verweilen, Gästezimmer ist frei für euch. Bis die Tage mal 🙂