Tag 3 – Fès Marokko – Rückflug – Informationen Airport 2


Letzter Tag in Marokko, um halb neun erst mal aufstehen und schon mal grob den Koffer packen. Dann ging ich frühstücken und quatschte dabei wieder mit den zwei Kartenspielern, ich fragte wann ihr Flug geht, da ich wusste das sie Montag auch Nachhause flogen. Sie sagten um 6 Uhr abends, was ja auch meine Zeit entsprach. Ich erzählte ich wollte den Bus testen und der gute Herr ich könne ja mitfahren und bräuchte nicht den Bus zu nehmen. Da sagte ich „Ja, warum nicht“ und das ich was dabei lege. Das wollte Er aber nicht und so blieb die Gabe des Trinkgeldes bei mir. Ich duschte, packte den Rest und bezahlte das Riad. Verabredet waren wir für drei, so dass ich noch fünf Stunden Zeit hatte um eine letzte Runde zu drehen. Ich lief wieder dorthin wo die Hunde gestern waren, diesmal aber ich nicht über den Trampelpfad, sondern der Straße entlang bis zu einer Kreuzung, von dort einen Weg hinauf und schon war ich an der Ruine „Merinide Necropole“.
image

image

Nun wurde ich von einem älteren Herrn etwas unterhalten, der mir im Anschluss erst eine Decke verkaufen wollte, dann sich aber mit dem Verkauf einer Mütze zufrieden gab. Das erste Souvenir. Den Umweg an der Festung vorbei ,welches ein Museum der Armee war lohnte sich nicht, es war geschlossen. Unten in den Souks kaufte ich weißen Nougat und danach eine Trommel aus Ton, die gute in meine Musikinstrumentensammlung passte. Nach einem Abstecher zum Place de Relief,
image

suchte ich das „Restaurant Sekaya“ das mir zwei Tage zuvor aufgefallen war auf. Ich fand es und stieg zur Dachterrasse auf, welche einen schönen Blick über die Stadt hatte.
imageDort bestellte ich mir etwas vegetarisches, eine Tajine Couscous, wieder färbte was von Isabelle ab.
imageIch musste doch sehr lange warten, was mir nicht so recht war, da ich um 3 Uhr am Riad sein wollte. Irgendwann fragte ich und es hieß , sie kommt gleich. Das Essen fand ich nicht so toll, irgendwie fade, nur der Salat den es dabei gab war lecker. Auch das bezahlen zog sich wieder in die Länge, so dass ich mich auf dem Rückweg beeilte. Im Riad angekommen hatte ich noch ein paar Minuten, ich half die Koffer zum Taxi bringen und wir fuhren zum Flughafen. Unterwegs unterhielt mich mit der dann netten Dame, auch weil der Herr vorne saß. Er war achtzig und Sie fünfundsechzig und seit vierzig Jahren zusammen, das war wohl noch zu der Zeit, als es etwas besonders war, wenn ein vierzig Jähriger mit einer fünfundzwanzig Jährigen zusammen war. Am Flughafen brachte ich den Koffer von Ihnen noch zum Check in Schalter und ging hinaus noch etwa in die Sonne. Bis zum Flugsteig dauerte es ewig, Passkontrolle, Stempel hier und Stempel da. Irgendwann war ich endlich am Gate. Das Boarding dauerte wieder etwas wie doch so oft bei Ryanair, da immer so viel Handgepäck zu verstauen war. Der Flug selbst startete ca. 20 Minuten verspätet, aber wir waren fast auf die Minute am Boden. Dann noch durch den Zoll und so war ich um kurz nach Mittagnacht Zuhause.

Nun noch einige Informationen zu Fès – FEZ

  • Flughafen Fès -Saiss ca. 15 Kilometer oder 30-45 Minuten von Fès entfernt
  • Airport Shuttle Bus kostet 20 Dirham Stand Frühjahr 2015
  • Bushaltestelle befindet sich am Ausgang rechts die Straße hinunter zum Kreisverkehr wo sich die Einfahrt zum Parkplatz befindet
  • Aktuell hatte der Bus die Nummer 16 im Fenster ausgelegt und sonst keine Kennzeichnung
  • Der Bus hält nicht in der Medina sondern am Bahnhof von dort kommt man mit einem der Roten Petit Taxis für ca. 10 Dirham zur Medina
  • Taxi vom Flughafen kosten laut Tafel 120 Dirham, ob man wirklich dafür gefahren wird ist wohl Verhandlungssache, vorher festlegen und Gepäck berücksichtigen
  • Eine Möglichkeit ist auch an der Bushaltestelle nach Mitfahrern Ausschau zu halten, sich ein Taxi zu teilen, geht gut bei Flügen aus Deutschland da viele Marokkaner deutsch sprechen ( habe ich so gemacht)
  • Geldautomaten oder ATM habe ich hinter dem Sicherheitsbereich 2 Stück gesehen und ich habe dort mit meiner ING Diba Visa Karte Geld bekommen
  • Geldwechsel ist im Sicherheitsbereich oder dahinter möglich, dort aber nur wenig tauschen und größere Beträge in den Wechselstuben in Fès, da diese einen besseren Kurs bieten
  • Preiswerte Flüge mit Ryanair gibt es teils für 20 Euro von Frankfurt Hahn oder Düsseldorf Weeze, diese haben den Vorteil eines Direktfluges
  • Beim der Ankunft wie beim Abflug ist ein Formular auszufüllen
  • Ein Reisepass ist zwingend nötig
image

Bus nach Fes, im Fenster sieht man die Nummer 16

image

Bushaltestelle beim Kreisverkehr Flughafen in Fes

image

Taxipreise am Taxistand Flughafen Fes

image

Hinweistafel für Rundgänge durch Fes

Bei Ankunft in der Medina hält man am besten Ausschau nach den Hinweisschilder von farblich markierten Rundgängen „Circuits touristiques de Fes Medina“.Diese kann man sehr gut zur Orientierung der Unterkunft nutzen. In der Regel stehen am Anfang und am Ende des Rundganges ein Tafel. Die Runden selbst sind durch farbliche Tafeln sehr deutlich gekennzeichnet. An wichtigen Sehenswürdigkeiten sind zusätzlich noch Tafeln mit Beschreibungen in Englisch und Französisch angebracht. Diese kann man sehr gut als Reiseführer nutzen, da es keinen Reiseführer als Buchform expliziert für Fès gibt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Tag 3 – Fès Marokko – Rückflug – Informationen Airport

  • Heinrich Eichenseher

    Wir möchten v. Airport Fes in die Stadt; haben allerdings 3 Räder in Kartons (bei Ryanair erforderlich) mit den Maßen ca150x85x25 cm dabei, die wir auch beim Rückflug brauchen. Nimmt uns der Flughafen-Shuttle mit zur Unterkunft; wo wir auch unsere Räder aus- u. einpacken wollen? Oder gibt es andere Transportmöglichkeiten?
    Verbindlichsten Dank für Antworten

    • Joachim Remde

      Hallo Heinrich, dass kann ich dir nicht sagen, da ich kein Shuttle gesehen habe. Es ist schon anders als in Europa und ich bin ja auch nachher mit anderen im Taxi mitgefahren. An deiner Stelle würde ich mir ein Hotel oder Riad suchen der ein Transporter besitzt und euch gegen Entgelt hin und her fährt. Wird nicht die Welt kosten und notfalls einfach mal mehrere über booking anschreiben. Ich würde mich auf den Bus nicht verlassen, habe ja noch nicht mal nee Haltestelle gefunden ;-). Achja, französisch Kenntnisse helfen Vorort sehr. Dann mal gute Reise und evtl. Kannst du anderen ja dein Erlebnis hier berichten. Gruß Joachim