Karwoche 2015 Tag 2 Nürnberg 1


Aufstehen so gegen neun, was ja eigentlich acht war, da in dieser Nacht die Uhren vorgestellt wurden. Ich machte mich fertig, Frühstück gab es keins, was auch nicht so wichtig war, da ich eh nicht der Frühstücktyp bin und es ja noch ein paar Tages welches im Hotel gibt. Eigentlich wollte ich nur auf dem Weg zum Auto in eine Bäckerei etwas kaufen, aber weder auf dem Weg zum Auto noch auf dem Weg mit dem Auto zur Autobahn möglich war, da nirgends eine Bäckerei zu sehen war. Dann also direkt zu Rudi und Andrea, weil ich um elf bei Ihnen sein wollte. Die Fahrt von Bamberg nach Nürnberg ist angenehm kurz und so war ich eine gute Stunde später schon vor Ihrer Haustür. Erst mal eine herzliche Begrüßung, eigentlich kannten wir uns nur durch den Lykischen Weg, als wir ein paar Tage parallel unsere Tour liefen. Rudi verfolgte seit dem meinen Blog, Danke Rudi:-) Andrea und Rudi zeigten mir Ihre Wohnung, welche Sie von eine paar Jahren im Dachgeschoss ausgebaut hatten. Wir quatschen noch etwas und Rudi stellte mir seinen Besichtigungsplan für heute vor. Als erstes stand eine Besichtigung des Reichsparteitagsgelände an und im Anschluss eine Besichtigung der Stadt inkl. der Altstadt. Weil Rudi seine Auto geputzt hatte um es zu verkaufen und es regnete, sagte ich es macht mir nichts aus zu fahren, hätte ich auch gemacht an seiner Stelle 😉  So machten wir uns fertig, er zeigte mir sein Auto und im Anschluss die beiden Motorräder, mit welchen ich mich wahrscheinlich direkt auf die Nase gelegt hätte. Wir fuhren zum Reichsparteitagsgelände und er erklärte mir Anhang eine Kopie aus der Zeitung wie alles geplant war, da kann man nur sagen Größenwahn.  image

imageDann fuhren wir einmal um das Gelände und weiter zur Innenstadt und suchten uns einen Parkplatz in der Nähe des Bahnhofes. Wir starten unserer Tour und Rudi kam voll in Fahrt, ich hatte das Gefühl er macht noch Reiseführer als Nebenerwerb, auf jeden Fall erzählte es viel über die einzelnen Bauten und zeigte mich viele schöne Plätze.image Als Geheimtipp fuhren wir mit dem Aufzug auf das Dach eines Parkhaues hinauf und hatten einen schönen Blick auf die Burg. er meinte aber seit dieses Blick vor zwei Jahren auf Spiegel Online war, war es kein Geheimtipp mehr 😉 .imageIrgendwann stellte ich bei mir und auch bei Andrea Hunger ein und wir machten uns auf den Weg ins Bratwursthäusle. Leider hat dies Sonntag geschlossen, so das ich den Genuss der Nürnberger auf einen anderen Tag verschieben muss. Es scheint aber das drei Lokale das gleiche anbieten, Bratwursthäusle, Goldenes Posthorn und Bratwurst Glöcklein, auf jeden Fall haben alle drei die gleiche Homepage. So machten wir uns auf den Weg ins Bratwurst Röslein, auch mit der Hoffnung, das Andrea dort was zu essen bekommt, was ich nach dem studieren der karte im Röslein verstehen kann, in Nürnberg haben es Vegetrriger wohl nicht leiht. Rudi und ich wählten jeweils eine Portion mit 750 gr. Schäufele, wobei das Fleisch für eine Schulter doch schon sehr trocken wahr :-(. image

Es ging weiter Richtung Burg, wobei wir noch kurz einen Abstecher im Hotel machten, wo ich direkt eincheckte und das Zimmer besichtigte. Das Elch Boutique Hotel hat sehr schöne Zimmer und auch die Lage direkt unterhalb der Burg war Top, leider ist die Parkplatzsituation schon sehr schlecht, das man auf einen Parkplatz vom Hotel angewiesen ist. image

Leider war das Wetter heute doch ganz schön mies und es machte nicht wirklich Spaß dort umher zu ziehen.image Wir schauten kurz bei der Burg vorbei, wobei diese gerade in diesem Moment zu machte. Wir gingen wieder hinunter und genehmigten uns ein Stück Kuchen mit einer Tasse Kaffee. Im Anschluss brachte ich Andrea und Rudi wieder heim und fuhr ins Hotel. Das Angebot Fußball mit zuschauen lehnte ich Dankend ab;-)  Für die tolle Besichtigung einen fetten Dank, Rudi, ich freue mich auf einen Besuch von Euch. Zwischendurch meldete sich Florian auch nochmal, weil wir ausgemacht hatten, auch in Nürnberg was zusammen zu machen, es war seine zweite Heimatstadt. Im Hotel erst mal alles einräumen und dann noch etwas umher laufen. Zum Abendessen gab es noch ein Weck mit drei Nürnberger, die übrigens aus dem goldenen Posthorn waren, toll das man sich einfach mal drei Nürnberg im Restaurant in ein Brötchen stecken lassen kann. Dann stand nur noch Tatort auf dem Programm, da ich auch mal Ruhe brauche und neben Nürnberg noch Pilsen und Prag auf dem Programm stehen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Karwoche 2015 Tag 2 Nürnberg

  • Rudi

    Hihi… ja so war es heute, gut getroffen!
    Wir haben uns auch sehr über deinen Besuch gefreut und bis dann mal wieder!