Karwoche 2015 Schulungswoche in Nürnberg 3


Montag:

Hotel und Frühstück ist super. Der Weg vom Hotel zieht sich etwas, gut beides geht nicht, entweder das Hotel ist zentral oder man ist in der Nähe des Schulungsort und muss immer mit dem Bus in die Stadt fahren. Rechtzeitig war ich am Schulungsort, schöne Räumlichkeiten, dann der Dozent, was soll ich sagen, es staubt, der Typ hat keine Ahnung, liest ab und wenn was nicht nach Plan geht interessiert ihn das nicht die Bohne. Schön und wünschenswert wäre es gewesen, wenn jemand aus der Praxis dort sitzen würde. Einzig gut ist das er alle Unterlagen von Microsoft durchgehen muss, so kann man sich am Ende des Kapitels doch etwas zusammen reimen. Er schreibt aber gerne und Pint alle seine Notizen an die Wand kleben, er hat extra Tesa Kreppband dabei ;-).
image

Da der Kurs für mich angeleiert wurde, sind immerhin noch vier andere dabei, drei aus Bremen und einer aus der Schweiz. Da muss ich kein schlechtes Gewissen haben, einmal quer durch Deutschland zu fahren, ich hatte noch den kürzeren Weg :-). Gut, vielleicht sind meine Erwartungen vielleicht zu hoch, aber ich denke für den Preis sollte was anderes gebracht werden. Die Fahrt zum Hotel war zäh, viele Ampeln und viel Stau. Parkplatz hatte ich jetzt gegenüber dem Hotel, gut das ich mit dem Focus da war. Das Wetter ist typisch April, aus dem Auto gestiegen Regen, ins Zimmer und wieder raus Sonne. Also erst mal Richtung Burg und ein paar Bilder machen.nürnberg006nürnberg005nürnberg008Das Albrecht Dürer Haus, ein bekannter Maler auf den Rudi wert legte und mir in einem Laden gegenüber einige Werke zeigte, gerade für mich Kulturbanause 😉 angekommen an der  Burg ein paar Bilder. nürnberg011nürnberg014Dann ging es weiter zum Parkhaus, Dank Rudi wusste ich ja jetzt einiges und so konnte ich bei etwas besserem Wetter Bilder machen. Das Rathaus bei Sonnenschein mit seinem Kupferkuppelnnürnberg016

und das Bratwursthäusle

nürnberg017

Nun den Blick vom Parkhaus auf die Burgnürnberg020nürnberg028

und das war meine Bildertour. Zwischendurch noch in den Starbucks und es gab meine City Mug. Zwischendurch fand ich noch ein schönes Geschäft, „Grüne Erde„, evtl. gibt es von dort mein neues Bett 😉

Natürlich musste ich auch mal in eine der zwei Brauereien, weiß ich von Rudi ;-), also ab in den Altstadthof und ein, zwei Nürnberger Rotbiere testen, dazu noch ein selbst gebrannter Whisky Single Malt New Make, der eigentlich noch kein Whiskey war, sondern eher ein Brand, der die Lagerung noch fehlt, deshalb auf klar. imageZwischendurch schon mal nee Planung für Mittwoch gemacht, Florian meinte ja Samstag das wir uns nochmals treffen könnten und dies machte ich mal fest. Rudi fragte ich auch ob er Lust hat mitzugehen und so sind wir nun Mittwoch zu viert :-).

Dienstag:

Frühstück war wieder lecker wobei ich je länger ich in Hotels bin, ich immer weniger frühstücke, gut das ich in Prag ein Apartment habe -) Die Schulung heute war etwas besser, es bleibt schon einiges hängen. Nachdem wir Mittags endlich die schulungsunterlagen bekommen haben, habe ich erst mal gemosert. Es kommt mir vor als wenn die die Hälfte weg lassen, gut vielleicht nicht die Hälfte, aber gefühlt schon einiges. Der Dozent ging auf mein mosern ein und ich sagte ihm das es auch nicht gut ist, das er einfach die Übungen macht, ohne das wir im Vorfeld an einem Beispiel erklärt bekommen, wofür die Funktion gut ist. Nachdem ich die anderen mal gefragt habe ob das für Sie o.k. ist und auch der Dozent mal fragte, waren sie auf einmal auch der Meinung. Schrecklich immer die feigen Säcke, bekommen den Mund nicht auf, ist doch überall das selbe 😉 Er nahm sich das zu Herzen und gab sich von nun an Mühe. nach dem Schulungsende nur noch etwas bummeln und aufs Zimmer, heute kein Bier und nicht mehr viel Essen, geht nichts mehr rein, dann lieber mal für mein Kollege Michael am Blog schreiben, damit er seinen NUC installiert bekommt.

Mittwoch:
Schulung geht besser, stellt sich mal raus das der Dozent nicht ganz so inkompetent ist wie gedacht, er hat es einfach schlecht rüber gebracht. Später muss ich mal schauen wie ich das gelernte anwenden kann, ist ja immer so nach einer Schulung ;-). Der Abend war für Rudi und Florian reserviert, nach dem Kurs erst mal zur Burg hoch, schauen wie sie von innen aussieht und Bilder machen. Heute am erste April sollte sie bis 18 Uhr auf haben, denkste Pustekuchen, zu war sie, wegen Sturmschäden 🙁
Dann ins Hotel mit Daniel telefonieren und ab in die Stadt. Mit Rudi hatte ich mich um halb sieben verabredet, irgendwo am Parkhaus, aber welches, das Aussichtsparkhaus oder das am Hauptmarkt. Ich schrieb ihm und nach einem Telefonat war alles geklärt. Von Florian hatte ich noch keine Antwort, egal, erst mal ins Bratwursthäusle und dort ein Bier bestellen. Irgendwann meldete sich Florian dann, er könne nicht, schon zu viel Auto gefahren und zu lange bei der Blutspende gewartet…..
So bestellten wir unsere Nürnberger und unterhielten uns.
image Gegen neun beendeten wir den Abend und ich ging ins Hotel, war schon ein Mist Wetter draußen. Ich spielte schon mit dem Gedanken Prag sausen zu lassen, aber was soll’s, Hotel war schon soweit bezahlt und Vignette hatte ich auch schon auf der Windschutzscheibe 🙂
Donnerstag:
Alles packen und auschecken, dann zum Schulungsort und den letzten Tag noch lernen. Heute stand eh eher unwichtiges auf dem Programm, ist immer so bei den Schulungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Gedanken zu “Karwoche 2015 Schulungswoche in Nürnberg