Tag 8 Irland – Dublin Sightseeingtour


Geschlafen habe ich nicht so lange aber eigentlich ganz gut. Das Bett war super, aber etwas zu schmal um Bine nicht zu dicht auf die Pelle zu rücken. Wir sind gegen 8 Uhr zum frühstücken wobei dies kein Vergleich zu dem in Kilkarney war, bei dem man sich rein setzen konnte. Ich hatte 1 Spiegelei, aß etwas Brot mit Marmelade und nee Tasse Kaffee dazu. Bine hat sich 2 Spiegeleier mit Bacon genommen und auch etwas Brot dazu gegessen. Hier ist aber nicht das Frühstück wichtig, sondern eher die Lage und die ist hier doch schon gut.
image
Wir sind dann so gegen 10 Uhr in die Innenstadt gegangen und wollten zuerst in die Old Library.
image

Wir gingen also in Richtung des Trinity Collage und machten den Fehler an einer Mauer des Collage nach links, weil wir dachten es hätte mehrere Eingänge, was jedoch nicht der Fall war. So drehten wir also eine ganze Runde um den Campus und waren irgendwann am Haupteingang. Es waren viele Leute dort und wir liefen auf das Gelände, schauten uns die Campanile an
image
und gingen danach zur Old Library hinüber, wo sich das Book of Kells zu besichtigen war. Dort dann eine endlose Schlange und uns war direkt klar, dass wir uns dort nicht anstellen.
image
Wir gingen noch etwas herum und dann wieder hinaus aus dem Gelände. Gegenüber war die Bank of Ireland, die wir aber liegen liesen.
image
Wir gingen die Dame Street hinunter, vorbei an dem Temple Bar Viertel und kamen an dem Dublin Castele an. Von dem ehemaligen Castle ist nicht mehr sehr viel erhalten,
image

image
dort einmal herum, weiter in den kleinen Park der dazu gehört und im Anschluss auf einen schönen Platz im Vorfeld.
image
image
Weiter zu der City Hall, nur wenige Meter entfernt und die geöffnet war. Diesmal war sogar mal ohne Eintritt etwas zu besichtigen 🙂 . Diese hatte in der Mitte eine schöne Kuppel, die von innen sehr schön ausgestaltet war.
image

Wir liefen die Dame Street weiter und kamen an eine Kirche an, der Christ Church Cathedral, die wir erst gar nicht erkannten, denn dort war ein Fest vor der Kirche aufgebaut.
image

Direkt am Anfang dann ein Fresstand mit BBQ, wir bekamen eine Gabel mit gepökeltem Schweinefleisch in die Hand gedrückt und es schmeckte super.
image

image
Sie hatten uns reingelegt, wir mussten uns dort was aus dem Smoker kaufen. Ich bestellte für mich ein Hamburger, lies alles drauf machen was so da rum stand und Bine nahm sich ein pulled Pork, ein Schweinefleisch was wirklich aussieht, als sei es mit den Händen auseinander gepult worden. Wir setzen und auf eine Mauer und zogen und die reisen Teile hinein.
image

Nachdem wir den Bauch voll hatten ging es weiter aber langsamer als vorher, schliesslich musste der Burger mitbewegt werden 😉 . Es ging weiter in Richtung der Guiness Brauerei, wo wir auf dem Weg an eine Schule für Kunst vorbei kamen. Im hinteren Gelände war dort eine Art alte Fabrik, wo sich eine Ausstellung von Künstler der Akademie befand, die Ihre Werke zum Verkauf anboten. Wir schlenderten durch die Hallen, wobei Bine schon schnell keine Lust mehr hatte und sich draußen auf eine Bank setzte, dann eben alleine 😉 .
image
image

image

Ich fand einige Werke sehr Interessant und manche lustig. Danach ging es endlich zum Guiness Storehouse, leider war der Store nur über eine Führung zu besuchen. Dort wurde gezeigt wie Bier gebraut wird, jedoch war keine Brauereiführung dabei. Sie wollten dafür 18 € pro Person, was uns für die gebrachte Leistung zu wenig war, zumal wir beide schon ein paar Brauereien besichtigt hatten.
image

Es ging also wieder hinunter zum River Liffey, überquerten diesen und waren wenig später an der Old Jameson Distillery. Hier schauten wir uns den Shop an und gingen etwas umher.
image

Nun ging es weiter zur Fussgängerzone, welche nun richtig voll war. Wir stiefelten noch in einen Souvenirshop, wo wir uns mit den Guinness Sachen eindeckten.
image

Am Ende der Straße noch für ein Bier in eine Bar und zurück zum B&B. Wir ruhten uns etwas aus bevor es zur Bloom Brasserie hinüber ging. Gestern hatten wir ja am Vorabend schon einen Tisch reserviert. Wir waren am Restaurant um kurz vor sieben, um vom Early Bird Menu zu profitieren und waren überrascht, wie voll das Restaurant bereits war. Wir bestellten unsere Menü, wobei Bine sich eine Suppe als Vorspeise nahm und ich ein Salat mit Ziegenkäse.
image

Beides war geschmacklich gut, aber die Portion war sehr kein. Weiter ging es mit der Hauptspeise, für Bine ein Risotto und für mich Fish and Chips.
image

image

Meins war für Fish and Chips gut, besser halt als an den üblichen Ständen. Bines Risotto hatte aber nicht eine richtige Risottokonsistenz, die Cremigkeit fehlte. Zum Abschluss nahmen Bine noch Schokomouse mit Sorbet und bei mir gab es Apple Crumble mit Vanilleeis. Wir probierten von einander und stellten die Teller in die Mitte damit wir sie zusammen essen konnten.
image

image

Beides war für uns das beste am Essen und obwohl nach anfänglichen Zweifel, waren wir bomben satt. Das Menu mit 26 € recht günstig und zusammen mit 63 € auch sehr im Rahmen. Wir machten uns auf den Weg zum B&B und nahmen einen anderen Weg durch den Herbert Park, der direkt am B&B endete. Wir schauten uns mit dem Tablet noch einen Fernsehfilm aus der ARD Mediathek an und hatten eine gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.