Münster 2015 – Tag 1


Dies war unsere zweite Reise nach Münster, nachdem wir letztes Jahr schon einmal dort waren und uns es so gut gefallen hat. Grund für nach Münster zu fahren war, dass ich mir 2013 drei Gutscheine von Ramadas Hotels bei Cultuzz zum Preis von nur 89 € gekauft, wobei 9999 Stück davon über Ebay angeboten wurden. Es handelt sich dabei um einen Gutschein für 2 Nächte inkl. Frühstück, der Ebay, der bei insgesamt 42 Ramada Hotels oder wie sie jetzt heißen, H4 Hotels eingelöst werden konnten. So also sind wir 2014 das erste Mal nach Münster gekommen und waren begeistert. Da wir schon im Vorfeld wussten, dass das pro Kopf Aufkommen an Fahrräder in Münster wohl das höchste der Republik war, sind wir wie auch letztes Jahr wieder mit den Rädern dort hingefahren. Isabelle hatte sich ein neues Fahrrad gekauft, da das Aldi-Rad was Sie zum Testen hatte, doch nicht die Qualität hatte und nicht den Spaß mit sich brachte. Diesmal hatten wir beide den Freitag Urlaub genommen um nicht mit Stress nach Münster zu fahren. Nach dem Frühstück ging es gegen 10 Uhr los, noch kurz das Hochbeet bei Isabelle gießen und durchstarten. Leichter gesagt als getan, auf der Bitburger (B51) waren viele Lkws und Wohnmobile unterwegs, dass es also nur langsam voran ging. Auf der Autobahn ab Köln, jagte eine Baustelle die andere und so waren wir in vielen Stau und mit einer halben Stunde Verspätung laut Vorhersage des Navis um 14:30 Uhr in Münster.
image

Wir hielten kurz am Hotel und ich ging zur Rezeption um die Zimmerkarte zu holen. Das letztes Jahr, hatten wir ein kleines Bett im Zimmer gehabt und ich hatten mich nach der ersten Nacht beschwert, so hatten wir für die zweite Nacht ein Businesszimmmer bekommen. Nun sagte ich direkt das wir gerne ein größeres Bett hätten, da wir aus dem Alter für ein 1,40 Meter Bett seien;-). Das Mädel machte die Karten fertig und sagte, hier ist Ihre Karten, Sie haben ein freies Upgrade auf ein Businesszimmer und die Nummer auf der Zimmerkarte war durchgestrichen 😉 . Ich brachte unser Gepäck ins Zimmer und ging wieder zurück zum Auto. Nun fuhren wir ein paar hundert Meter von der Altstadt und suchten dort eine Gelegenheit das Auto kostenfrei zu parken. Wir fanden fix einen Stellplatz und stellten unsere Auto ab. Nun erst mal die Räder herunter und ich übergab Isabelle Ihr neues Körbchen, da ich Ihr altes mit dem damaligem Fahrrad verkauft hatte. Sie freute sich sehr über Ihr Geschenk, denn es war so eins, wie Sie es sich es gewünscht hatte.
image

Wir fuhren zurück in die Stadt und hielten zuerst bei einer Pizzeria und Eiscafé Namens Lazzaretti, wobei wir uns dort bei dem schönen Wetter auf die Terrasse setzen. Wir schauten die Eiskarte und es wurde ein Eisbecher „Dolce Vita“, der mit 19 € für uns beide reichen sollte. Der kleine Becher kam und wir waren doch ganz schön am Kämpfen mit der Portion.
image

image

Nun war erst mal radeln angesagt und da wir in der Nähe des Aasee’s waren, um radelten wir diesen erst mal. Zwischendurch noch eine Pause und die Ruhe etwas genießen.
image

image

Bei der Rückfahrt kamen wir noch am Mühlenhof vorbei, ein Freilichtmuseum, das wir uns aber nur von außen anschauten.
image

image

Wir fuhren zum Hotel, gingen ins Zimmer und nach dem radeln erst mal duschen. Für eine lange Siesta fehlte die Zeit, wir ruhten etwas und machten uns wieder auf den Weg. Als erstes fuhren wir wieder zum Hafen hinunter, ein alter Industriehafen, der nun mehr und mehr für Restaurants, Bars und Büros genutzt wird. Wir stellten unsere Räder ab und gingen zuerst zum Beach Münster, wo wir im Liegestuhl ein Pimm’s No. 1 tranken. Dies war ein Cocktail, der aus Salatgurkenscheibe, Orangenscheibe, Zitronensaft und Pimm’s bestand, aufgefüllt mit Ginger Ale und Eis.
image

Wir tranken unseren Cocktail, wobei es zu kalt war um dort länger zu bleiben. So gingen wir an der Promenade vorbei und auch an der Pizzeria „Café Med“, wobei die Pizza auf den Tischen lecker aussah. Wir setzen uns an einen Tisch dabei und bestellten uns eine Pizza mit Thunfisch und Zwiebeln, dazu Rotwein. Nachdem wir Pizza gefuttert hatten fuhren wir zurück zum Hotel da es uns schon recht kalt war. Bei einem Zwischenstopp kaufen wir noch etwas zum Naschen und trinken im Penny ein. Im Hotel noch etwas TV, unsere Einkäufe verarbeiten und dann Licht aus, schlafen 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.