Kurztrip Venedig – Ostermontag – Tag 4


Nach diesen wunderschönen Tagen, war heute wieder Abreisetag. Stress hatten wir aber keinen, da Abflug für 22.15 Uhr geplant war. Da wir unsere Vaporetto Ticket vor 3 Tagen um ca. 11 Uhr gekauft hatten, war dieses heute auch nur noch bis 11 Uhr gültig. Da wir die Koffer aber im Apartment lassen konnten hatten wir uns überlegt, dann doch erst später mit der mit dem Boot überzusetzen und statt der 7,50 € pro Person einfach schwarz überzusetzen, da die Fahrt nur 2 Minuten dauerte und wir während der 3 Tage kein einziges Mal das Ticket zeigen mussten. So standen wir heute erst relativ spät auf und hatten erst mal in aller Ruhe wieder gefrühstückt. Es gab wieder mal ein weichgekochtes Ei, Toast mit Marmelade und etwas Wurst. Heute mussten alle Lebensmittel weg, aber ein paar Kleinigkeiten waren auch noch für abends beim Rückflug zu gebrauchen. Nach dem Frühstück Kofferpacken packen und alles soweit zurechtstellen. Dann stand die Besichtigung der Insel Giudecca an, erst gingen wir auf die Ostseite und schauten uns dort das Hilton Hotel Molino Stucky von außen an, wobei der Klotz schon ganz schön auffällt. 20160328_122307Noch weiter östlich war eine Wohnsiedlung, diese aber eher nicht so schön anzusehen, so dass wir uns auf den Weg zur Westseite der Insel machten. Wir gingen an der Promenade zurück zur ersten Kirche Il Redentore, 20160328_123722an der angekommen sollte ein kurzes schauen aber Eintritt kosten, was uns das dann doch nicht wert war. Weiter an der zweiten Kirche le Zitelle war diese geschlossen. Wenig weiter war der Weg auch durch ein Tor gesperrt und wir kehrten wieder um. Auf einem Schild sahen wir ein Restaurant, dort hingegangen schauten wir uns die Karte an und sie gefiel uns gut. Wir gingen hinein und wurden sofort darauf hingewiesen, dass es heute Mittag keine Pizza gibt, diese wird wohl erst wieder ab 19:00 Uhr angeboten . Ich sagte zu Isabelle was meinst du, ich habe nämlich Lust auf Pizza sollen wir zurück zu der anderen Pizzeria gehen und Sie meinte ja, lass uns zurückgehen. Wir gingen an der Promenade zurück zu einem Restaurant mit einem schönen Bild auf Venedig und wollten uns dort hinsetzen. Es kam sofort ein Asiate entgegen und meinte Pizza gibt es erst jetzt keine Pizza und auf der Karte fanden wir den Hinweis das es diese erst ab 19 Uhr gab. Okay, dann essen wir halt ein paar Nudeln. Wir setzen uns auf die Terrasse und hatten einen tollen Ausblick auf Venedig und zu kalt war es auch nicht. Zu Essen bestellten wir ein paar Spaghetti mit Lachs und Isabelle ihre Lieblings Spaghetti Vangole, die sie so gerne mag. Es dauerte nicht lange und da kam auch schon das Essen. Es war im Großen und Ganzen okay, aber so wie die anderen Tage in Venedig hatte es nur Mittelmaß und war nicht der Renner. Mit dem was wir sonst so in Italien hatten konnte es nicht mithalten. Wir zahlten und gingen zurück in das Apartment. 20160328_12425520160328_131151Dort nahmen wir unsere Taschen und gingen wieder zu dem Bootssteg hinunter, um mit der Linie 2 eine Haltestelle hinüberzusetzen. Das Vaporetto kam auch gleich und als wir an Bord waren ging der Typ der uns an Bord lies in seine Kabine und schnallte sich eine Kiste um den Hals. Ich schaute Isabelle an und wir meinten nur Scheiße, jetzt kontrolliert der auch noch wo wir kein Ticket haben. Wir gingen etwas nach hinten um die 2 Minuten herum zu bekommen. So wie es aber aussah, verkaufte der Typ nur Tickets, da es dort kein Automaten gab. Auf der anderen Seite angekommen zogen wir etwas umher, da wir vorhatten so gegen 7 Uhr mit dem Airport-Bus zu fahren. 20160328_144914An der Ponte dell’Accademia war eine Ausstellung, wir gingen hinein und schauten uns einige Werke an. 20160328_150146 20160328_150520 20160328_150702 20160328_150733Nun bummelten wir weiter, jedoch stellten wir fest, dass wir in vielen Ecken schon waren. Nachdem wir die Ponte di Rialto wieder querten, erst mal wieder ein Spritz für uns beide. Wir machten uns auf in Richtung Piazzo Roma, weil von dort unser Bus startete. In der Nähe des Platzes liefen wir noch etwas umher und Isabelle wollte ein Eis zum Abschluss. Ein paar Gassen weiter kamen wir an einer Eisdiele vorbei, wo wir unser bestes Ein in Venedig aßen. 20160328_170436Zurück zum Piazzo Roma, war an der Haltestelle schon ein lange Schlange aber kein Bus. Ein Blick auf die Uhr zeigte an, dass der nächste in 45 Minuten fahren sollte. Ich schlug Isabelle noch vor zum Beenden ein letzten Spritz zu trinken was wir auch taten. An einem Kiosk in der Nähe holten wir uns zwei Becher und setzten uns an den Busbahnhof und schauten der Schlange an der Haltestelle zu. Gegen halb sieben nahmen wir den Bus und waren um kurz nach sieben schon am Flughafen wo wir das Paar aus Frankfurt wieder trafen. Wir kamen ins Gespräch und durch die nette Unterhaltung verfolg die Zeit wie im Fluge. Der Rückflug war pünktlich und um zwanzig nach elf waren wir schon wieder in Frankfurt Hahn. Nun noch nachhause, so dass wir um halb eins im Bett lagen. Zum Abschluss kann man sagen das uns der Trip sehr gut gefallen hat und Venedig eine Reise wert ist. Wenn es nach Isabelle geht, wird es nicht der letzte Besuch bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.