Nepal Gokyo Ri Trek – Tag 15 und 16 in Nagarkot


Die Nacht im Hotel war gut und es war schön das es nicht mehr so kalt war auch in der Nacht. Man musste nun endlich nicht überlegen gehe ich zur Toilette und erfriere oder halte ich ein 😉 . Am Morgen gegen 6 Uhr sah man durch das große Fenster die ersten Spitzen der hohen schneebedeckten Berge. Diese waren aus der Entfernung durch die Sonne am leuchten.
image

Gegen sieben sind wir auf und zum frühstücken gegangen. Das Frühstück bestand aus Eier nach Wahl, Pancake und Obst.
image

image

Wir wählten beide ein Omelette mit allem was die Küche so rein machen konnte. Alles was kam, war lecker und auch der Kaffee war wie bei Mama Filterkaffee 😉 . Nach dem Frühstück gingen wir duschen und machten uns den Berg hoch, in das Dorf Nagarkot.
image

image

image

image

Der Ort selbst, war nicht groß und bestand hauptsächlich aus Resorts und Läden, wobei selbst kleinste Hütten, schon Ressorts waren 😉 . Wir liefen etwas umher, schauten uns ein Volleyballspiel an, gut nur ein bisschen und haben dann im Laden noch eine Flache Bier und Rotwein gekauft.
image

Ich kaufte noch ein Andenken in einer Hütte, um die lokale Bevölkerung etwas zu unterstützen 😉 .
image

Danach ging es wieder zu unseren schönen Oase und wir futterten erst mal nee Portion gebratener Reis. Nun etwas nach der anstrengenden Wanderung ruhen 🙂 und ich trank zwischendurch mein Bier, während ich mit Isabelle telefonierte.
image

image

image

Dann war auch schon irgendwann Abend und Gerhard heizte erst mal de Kamin im Zimmer an.
image

Gegen halb sieben gingen wir dann zum Essen. Es gab den Rest der gekauften Rotweinflasche, da wir im Zimmer schon angefangen hatten die weg zu hauen. Das Essen war heute Buffet und eigentlich das gleiche vom Vortag, SCHADE, so ein Zicklein hätte bestimmt auch gut gemundet und es liefen ja genug davon herum. Dann wieder ins Bett und der zweite Tag startete ähnlich wie der Vortag, Berge im Sonnenschein, Frühstück mit Omelette für Gerhard aber Spiegelei für mich. Nach dem frühstücken gab es erst mal zum Festival eine Vorführung von der örtlichen Dorfgemeinde mit Tanz und Musik
image

und im Anschluss ging es dann nicht den Berg hoch, sondern hinunter, wobei dort keine Ortschaft war, sondern nur hin und wieder ein paar lose Häuser.
image

image

image

Diesmal gab es auch ein Fußballspiel statt eines Volleyballspiel zu sehen.
image

Die Sonne brannte diesmal und wir machten uns nach einer Stunde Wanderung wieder zurück zum Hotel. Dort gab es wieder Reis und Nudeln und ein Nickerchen für Gerhard. Der packte zwischendurch auch alles mal in die Koffer und gegen 6 Uhr wurde er abgeholt. Diesmal lief es mit Enjoy Nepal mal glatt. Gegen sieben Essen und ich schaute ein Fernsehfilm in der ARD Mediathek. Das Essen war wieder als Buffet und eigentlich wie schon zwei Tage zuvor, Mist. Während des Essens unterhielt ich mich mit Brigitte, eine etwas ältere Zahnärztin die hier für 3 Wochen arbeitet. Um neun bin ich ins Bett und schlief eigentlich ganz gut 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.