Mexiko Tag 7 – Oaxaca


Heute war ich etwas früher wach, irgendwie dachte ich an die Fahrt heute Nacht und das ich nirgendwo etwas von einem Bus der Firma AU gefunden habe , die von Oaxaca nach San Cristobal fuhren. Ein Blick auf unser Ticket brachte Klarheit, der Busbahnhof wo wir hin mussten war der von ADO, da wir Tickets von OCC hatten 🙂 . Ich schaute aber etwas im Internet nach, da ich eh schon wach war und sah, dass alle Tickets für heute verkauft waren, nix wie im Internet steht wenn ein Bus voll ist gibt es einen nächsten, den nächsten gibt es dann einen Tag später wobei von den vier ADO und OCC Bussen, nur noch einer buchbar war. Also doch nicht immer auf den letzten Drücker warten. Ich schrieb meine Blog, surfte noch etwas und bald war es 8:30 Uhr, Zeit zum frühstücken gehen. Heute war es kühler und ich bin erst mal eine Jacke holen gegangen. Frühstück war wie gestern halt okay. So ein Ei oder Wurst wäre zur Abwechslung mal schön gewesen. Isabelle fragte nach Butter und sagte Manzana und ich sagte das ist doch keine Butter und sie meinte nur doch. Die Frau meinte nur neeee. Klar Äpfel hatten sie keine aber auf die Frage nach Mantequilla wurde welche gebracht 😉 . Wir ließen uns Zeit und nach dem Frühstück hieß es Koffer packen und duschen. Abfahrt für heute war 21:30 Uhr, also genug Zeit um es heute sehr langsam angehen zu lassen. Als wir alles gepackt hatten gaben wir dem Typ an der Rezeption die koffer und ich fragte noch kurz ob wir nach der heutigen Tour noch duschen könnten. Er schaute nach und sagte normalerweise müsste unser Zimmer noch frei sein und dann wäre es kein Problem. Wir schnappten unsere Rucksäcke und liefen zuerst die Straße hinunter. Unten waren Schokoladenläden, wo Isabelle mal die frisch gemahlene Schokolade probieren konnte. image

image

Nach dem tasting wollte sie aber dann doch keine mehr 🙂 . Wir gingen zur Kathedrale und davor auf dem großen Platz waren viele Verkaufsstände aufgebaut.
image

image

Rund um den Platz bauten sie kleine Buden auf und nachdem wir den Reiseführer gelesen hatten, wussten wir das morgen, also den 23.12. immer ein Rettichschnitzwettbewerb stattfand 😉 . Wir gingen dann in Richtung Kirche Santa Domingo,

image

image

image

die aber im Moment geschlossen war und auf dem Schild stand 13-16 Uhr geschlossen.
image

Wir gingen durch einen kleinen Markt in dem Handwerksarbeiten angeboten wurden aber so richtig warm wurden wir mit diesen Sachen nicht.
image

image

Die Sonne brannte heute und wir beschlossen etwas zu Essen. In einer Fahrradverleihstation, also einer Halle wurde essen angeboten was sich gut lass. Wir bestellten drei Sachen davon eins mit Chorizo. Diese konnte man aber auf dem Teller suchen so das wir wirklich alles zusammen essen konnten. Am besten haben uns die Nudeln mit Manzana geschmeckt, endlich hatte Isabelle ihren Apfel 😉 . Draußen war es nun sehr heiß und wir liefen etwas durch die kleinen hübschen Läden, die aber vom Preis her echt jenseits von gut und böse waren.
image

image

image

Wir gingen im Anschluss die Tour im Reiseführer an, aber brachen diese flott ab, da sie nicht wirklich spannend war. Um vier öffnete die Kirche und gerade als wir alles bestaunen wollten, fuhren sie einen Sarg auf und eine Messe wurde abgehalten. image

image

image

image

So gingen wir zurück in Richtung Kathedrale, tranken dort ein paar Bierchen und gingen dann ins Hotel.
image

Das Zimmer war wirklich noch frei und unsere Koffer standen dort. Wir konnten also duschen und machten uns dann auf zum Busbahnhof mit dem Plan unterwegs noch ein Bierchen zu trinken. Dies klappte nicht und als wir am Busbahnhof ankamen war dort die Hölle los. Wir checkten die Lage und gingen auf die andere Straßenseite in ein Restaurant und tranken dort etwas. Wir waren nicht die einzigen, viele auf den Bus wartende waren dort 🙂 . Nee halbe Stunde vorher sind wir hinüber und hier war geordnetes Chaos.
image

Nee Viertel Stunde vorher konnten wir dann zum Bus und Isabelles Panik den Bus zu verpassen verflog 🙂 . Im Bus machten wir es uns mit unseren tollen Kissen und den ehemaligen Air France Decken gemütlich, wobei unser Platz irgendwie am engsten war, hing wohl mit dem Platz 13 zusammen. Gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.