Mexiko Tag 11 – Fahrt nach Palenque


Heute Nacht war es richig kalt, Isabelle meinte die Flasche Wasser sei richtig eisig gewesen. Da sieht man mal wir gut wir es haben morgens in ein warmes Bad zu kommen. Da für heute nur die mit knapp 9 Stunden angegebene Weiterfahrt nach Palenque anstand, war also erst mal duschen angesagt und den Rest in den Koffer verstauen. Den Wecker hatte ich für halb acht gestellt, da wir Florian die Wohnung um viertel nach neun übergeben wollten. Wir gingen im Anschluss wieder zum gleichen Restaurant zum frühstücken und es war genauso gut wie vortags. Auf dem Rückweg noch schnell 4 Teilchen für 1 € kaufen und in der Wohnung alles fertig machen. Florian war natürlich nicht um viertel nach da, aber mit seinem don´t worry haben wir schon damit gerechnet. Wir gaben der Dame die dort alles macht den Schlüssel und sind mit einem Taxi in ein paar Minuten zum Busbahnhof. Dort hieß aber erst mal etwas warten auf den Bus um 10 Uhr startet.image

Wir gaben die Koffer wieder ab, bekamen unseren Abholschein und setzen uns auf unsere Sitze. Der Bus fuhr aber nicht in unsere Richtung sondern nach Tuxtla, was entgegen der Richtung lag, seltsam.image

Dann ging es weiter und die Landschaft wurde mehr tropisch. Die Kontrolle mit dem Navi zeigte eine ander Route an, aus der statt der 200 Kilometer direkt, dann 500 Kilometer wurden. Egal diese Route sollte 2 Stunden mehr dauern und das waren auch die zwei mehr Stunden mehr, die sich zwischen meinen Notitzen und den jetzten Zeiten ergab.
Ich fand heraus das es auf direktem Weg in den Bergen wohl zu Blockaden kam und Reifen teils mit Nägel platt gemacht wurden, um Autos zum stehen zu bekommen und dsnn wurde wurde von den Fahrern 20, 50 oder teils 1000 Pesos für die Weiterfahrt verlangt.

image

image

Nun ja, wir mussten nix machen außer zu schauen und zu ruhen. Am gegen fünf Uhr waren wir dann wieder in einer größeren Stadt Villahermosa und hier wechselten viele Gäste. Nun waren es noch zwei Stunden. Als wir ankamen war es 19 Uhr und dunkel. Mit dem Taxi waren wir schnell im Hotel und der Typ an der Rezeption war richtig nett und erklärte uns alles. Das Zimmer war nicht so berauschend aber okay für 2 Nächte. Der Typ meinte viele würden am Busbahnhoof schlafen oder im Auto, weil nun Hochsaison ist und die kleine Stadt nur wenige Hotels hat. Wir stellten erst mal alles ab und sind zum Hauptpaltz hinüber, der nur ein paar Meter entfernt war. Dann schauten wir nach einem Restaurant und sind dann nach einer Weile in ein Open Air Restaurant gegangen, es sah irgendwie aus wie eine Strandbar.

image

image

Hier war es schön warm und von jetzt an war es das wohl mit frieren. Wir bestellten unsere Essen aber irgendwie kann uns das Essen in Mexiko nicht vom Stuhl reissen, zumals das vergetarische ist immer das gleiche und die Auswahl sehr bescheiden. wir liefen im Anschluss noch etwas herumimage

und sind dann müde ins Hotel schlafen gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.