Mexiko Tag 10 – San Cristobal de las Casas


Irgendwie war die Nacht nicht so toll, der Lärm der Bar der bis in die Morgenstunden ging, etwas Bauchschmerzen, das Huhn oder der Tequila oder beides 😉 . Ich bin dann gegen halb acht wach geworden und habe erst mal Blog geschrieben. Der Blick aus dem Fenster war nicht so toll aber später scheinte sogar die Sonne durch das Fenster. Unsere erste Aufgabe für heute nach dem Frühstück war nach einem anderen Koffer zu schauen oder wie wir den Riss wieder in den Griff bekommen. So sind wir erst mal in ein kleines Restaurant um die Ecke gegangen, um uns ein Frühstück reinzuziehen. Im Restaurant waren nur einheimische aber um so besser. Wir orderten zweimal ein Frühstücksmenu, bestehend aus Kaffee, Obst oder Saft, einmal nee Suppen mit Eiern drin und einmal das Omelette. Alles war richtig lecker und erst recht die Suppe. Wir zahlten nur etwas 5 Euro für alles und waren bombensatt.image

Dann ging es zum Plaza San Cristobal, der etwas 1,5 Kilometer von unserem Appartement entfernt lag. Wir waren schnell dort aber die meisten Läden hatten zu, egal, der große Einkaufsmarkt hatte auf und darauf kam es an. Wir fanden Klebeband und Kleber aber als Isabelle die Koffer sah, musste es einen Koffer werden 😉 . Wir suchten etwas nach dem passenden, aber Isabelle hatte sich von Anfang an schon auf einen festgelegt. Ich sah das es mit irgendeine Karte bis zum 25.12. dreißig Prozent Rabatt gab, geil, genau das richtige für mich. Wir besorgten uns an dem Infostand eine Karte und bezahlten die 80 Euro aber der Rabatt wurde nicht abgezogen. Der Typ meinte dann die wären auf der Karte für den nächsten Einkauf, okay, den nächsten Einkauf konnte es also nur heute geben. Ich wieder rein und wenig später mit einer 25 Euro teuren Mescal Flasche wieder raus, besser wie nix 😉 . Wir gingen zurück zum Appartement und ruhten uns erst mal aus, irgendwie war ich müde und fertig. Nee Stunde später rafften wir uns auf und sind erst mal ins Bernsteinmuseum, dass direkt um die Ecke unsrer Wohnung lag.image

image

Dann liefen wir etwas umher und sind irgendwann wieder an eine Kirche angekommen die auf einem Hügel lag. Dort einmal hoch rennen, was aber dann doch ganz schön anstrengend war 😉 . Der Ausblick war diesmal auf die andere Seite der Stadt und der Kirche, bei der wir vor zwei Tagen hoch gelaufen waren.image

image

image

image

image

Jetzt wieder unter und Isabelle sagte das sie Hunger hat und das heißt, Futter suchen. Als wir durch die Fußgängerzone gingen kam uns ein Auto, besser gesagt ein Leichenwagen entgegen und hinten dran viele viele Leute. Ein paar spielten auf einer Trompete und ich sagte zu Isabelle genau wie in den mexikanischen Western 🙂 . Davon hätte ich echt gerne ein Video gemacht, was aber sicher nicht gut rüber gekommen wäre. Wir suchten also nach einem Restaurant, was hier gar kein Problem war, aber auf mexikanisch hatten wir heute keine Lust und so hielten wir Ausschau nach einer Pizzeria. Vorher gab es aber erst mal einen geilen Kakao.image

image

Die erste Pizzeria war schon so teuer wie bei uns und dementsprechend schlecht besucht, dann fanden wir eine die eine schöne Auswahl hatte und auf der ersten Etage bekamen wir einen schönen Platz. Die Pizza die wir bekamen musste sich nicht hinter mach europäische verstecken.image

Nachdem wir die Pizza verdrückt hatten, Isabelle den Rotwein und ich die Cola, zahlten wir. Isabelle meinte ich solle mehr Trinkgeld geben, weil gestern bei der hübschen Bedienung ich auch großzügig gewesen sei 😉 . Für draußen herum zu laufen war es einfach zu kalt und so machten wir uns flott zurück ins Appartement. Ich schaute noch ein Film im Ersten und Isabelle lass ihr Buch zu Ende. Um neun machten wir schon das Licht aus, mein Bauch ging es aber nicht wirklich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.