Schwarzwald, Bodensee und Allgäu


Freisen Wanderung und Gegenbach 06.06.2020

Nachdem wir unseren erste Adrianotour nach an die Nordsee hinter uns hatten, wollten wir doch wieder mehr in Richtung Süden. Vogesen kamen noch nicht in Frage wegen Corona, aber Schwarzwald letztes Jahr über Ostern hatte uns auch schon gut gefallen. So fuhren wir Samstagsmorgen erst mal ins Saarland um bei Freisen eine Wanderung zu unternehmen, welche aber nicht wirklich ein Highlight war 😉 .

Dann fuhren wir am Nachmittag weiter nach Gegenbach, was hinter Offenburg liegt und somit im nördlichen Schwarzwald. Schön war der kleine Ort und nachdem wir uns ihn besichtigt hatten, gab es erst mal einen Flammkuchen 🙂 . Da das Wetter doch sehr bescheiden war, wollten wir hier nicht die Kosten für den Stellplatz ausgeben und fuhren weiter nach Biberach, wo wir auf einem Parkplatz am Waldrand einen ruhigen Stellplatz fanden.

Haslach und Hornberg 07.06.2020

Am Morgen ging es weiter nach Haslach im Kinzigtal, ein sehr schöner Ort mit toller Fußgängerzone und schönen Schwarzwaldhäusern. Beim Schlendern durch die schönen Kopfsteinpflastergassen, bewunderten wir auch die vielen Störche auf den Dächern und hörten auch das Klappen der Störche 😉 .

Von dort fuhren wir nicht allzu weit, um eine schöne Wanderung zu unternehmen. Das Highlight der Tour war dabei war der Urenkopf mit seinen 34 Meter Höhe zu besteigen.

Dann ging es weiter nach Hornberg, wo erst ein neuer und bis dahin kostenfreier Stellplatz aufgemacht hatte. Der Stellplatz lag unter einer Eisenbahnbrücke und war leicht abfallend, ob die nun 10 € es heute noch wert sind, muss jeder selbst entscheiden, zumal noch 1,70 € Kurtaxe dazu kommen. Wir freuten uns über den Stellplatz und unternahmen noch eine Runde durch das Dorf, welches mit einer Handzettelführung zu unternehmen war. Diese ging auch zum Schloss hinauf und auf einen Aussichtsturm, der extra für uns wieder aufgesperrt worden war, Danke 🙂 .

Wanderung bei Hornberg und Donaueschingen 08.06.2020

Die Nacht war gut, wenn auch die Straße nebenan am Morgen etwas störte, aber Umsonst kann man nicht meckern 😉 . Wir gingen am Morgen dann brav ins Touristenbüro und zahlten die Kurtaxe, die es uns ermöglichte, einen Tag die Züge im Schwarzwald zu benutzen. Da dies einer der schönsten deutschen Strecken sein sollte, fuhren wir zuerst mit dem Zug nach Hausach

und dann entgegengesetzt nach  St. Georgen. Bis dahin war das Wetter noch so okay und wir futterten erst mal etwas in einem Imbiss. Die Stecke zurück wurde aber immer feuchter, so dass wir nachher froh waren, nach ca. 16 Kilometer wieder am Adriano zu sein. Lustig war, das die Tour eigentlich die meiste Zeit einer Gasleitung folgte und so tauften wir sie dann auch auf Erdgastour 😉 .

Nach dem Duschen fuhren wir zu unserm nächsten Ziel, Donaueschingen um uns am nächsten Tag die Donauquelle anzuschauen, am Abend gab es aber erst mal was zu trinken und Essen in der Fürstenbergbrauerei. Einen schönen kostenfreien Stellplatz gab es etwas außerhalb.

Donaueschingen, Bodensee und Meersburg 09.06.2020

Am Morgen nach dem Frühstück ging es wieder in das Städtchen, heute aber weiter als zur Brauerei 😉 . Der Weg durch den Park war auch sehr nett und so kam uns die Strecke vom Stellplatz nicht so weit vor. An der Donauquelle waren auch ein paar Leute mehr um siech diese anzuschauen. Schön war Sie im Brunnen eingefasst, auch wenn es so wohl gar nicht die echte Quelle war, sondern die Brigach und Breg ein paar Kilometer entfernt die Quelle darstellt. Nachdem wir uns soweit alles angeschaut hatten und auch nicht wirklich mit dem Wetter happy waren, gingen wir an den Zusammenfluss von Brigach und Breg.

Zurück am Adriano, ging es nun zum Bodensee. So hielten wir zuerst in Sipplingen, einem kleinen Dorf mit schönem Ausblick auf den See an und fuhren dann weiter nach Überlingen. Überlingen war etwas grösser und hier war es schön, an der Promenade entlangzulaufen und auch die historischen Häuser sich anzuschauen.

Wir fuhren weiter nach Meersburg, wo wir uns auf dem offiziellen Stellplatz hinstellten. Hier nach einer Alternative zu suchen, machte keinen Sinn und so war es einfacher, die paar Euro zu investieren. Unten in der Stadt tranken wir erst mal etwas und beließen es mit dem Essen auf Kleinigkeiten. Unterhalb der Stadt, war ein nettes Weinlokal, dort bekamen wir draußen einen Platz und machten es uns bequem mit Rotwein und Flammkuchen. Isabelle rupfte sich etwas vom Rosmarinstamm hinter Ihr ab und bekam von mir schimpfe, dieser hat aber den Trip im Adriano gut überlebt und steht seit dem Austrieb der Wurzeln nun sogar auf meiner Terrasse 🙂 . Der Anstieg zum Stellplatz war aber etwas anstrengender, aber wir kamen irgendwann an.

Meersburg und Lindau 10.06.2020

Am Morgen machten wir erst mal einen gemütlichen Stadtrundgang durch Meersburg, nachdem wir uns gestern mehr aufs trinken und essen konzentriert hatten. Die Stadt war schon sehr nett mit den alten Gebäuden.

Gegen Mittag machten wir uns dann nach Friedrichshafen auf. Wobei dort erst mal ein Parkplatz zu finden war. Als dieser gefunden war, schauten wir uns die Promenade an und gingen dann etwas essen, auch, weil uns die Stadt nicht wirklich gefiel.

Am Nachmittag machten wir uns dann nach Lindau auf, wobei wir etwas außerhalb parkten. Nach einem guten Marsch waren wir dann aber in der Altstadt und diese gefiel uns richtig gut. Leider spielte das Wetter nicht so mit und es fing später sogar an zu regnen, so dass wir frühzeitig zurück zum Adriano gingen. Lindau steht auf jeden Fall auf der Liste um in Ruhe bei schönerem Wetter zu besichtigen.

Für die Übernachtung machten wir uns auf nach Scheidegg , in der Nähe war eine verlassene Ferienhaussiedlung, wo wir uns in Ruhe hinstellen konnten. Scheidegg bekannt als mit einer der sonnenreichsten Orte Deutschlands sahen wir wegen dem Regen und Nebel nicht.

Wangen  11.06.2020

Die ganze Nacht hat es geregnet und nicht gerade wenig. Die Vorhersage war für diesen Tag hier nicht besser und so fuhren wir nach Wangen, um schon dort unser Frühstück einzunehmen. Da es hier heute besser sein sollte, blieben wir auf dem Parkplatz stehen und unternahmen eine nette Wanderung.

Gegen Abend stellten wir unseren Adriano etwas abseits hinter den Parkplatz, hier hatten wir Ruhe, da Schule und Kindergarten geschlossen waren. Dann machten wir uns bei doch besseren Wetter auf, um uns Wangen anzuschauen. Als erstes gab es mal eine Kleinigkeit zur Stärkung und im Anschluss setzen wir die Besichtigung fort und fanden die Stadt schon sehr schön.

Isny 12.06.2020

Direkt nach dem Frühstück machten wir uns auf nach Isny, die Stadt wo die Dethleffs Wohnmobile gebaut werden. Wir bekamen auf dem Stellplatz in guter Lage noch einen Platz, wobei sich dieser im Abend doch als sehr laut herausstellte. Wir schauten uns Isny an und unternahmen von hier eine Wanderung zu einem Natursee, mit vielen Insekten und quakenden Fröschen. Auf dem Heimweg machten wir Station beim Berggasthaus Haldenhof, wo es wirklich gutes Essen und Bier zum kleinen Preis gab. Leider war es von hier noch etwas zu laufen und so blieben wir nicht bis zu abwinken 😉 .

Isny und Leutkirch 13/14.06.2020

Leider waren die Stellnachbarn etwas sehr laut, was uns beim Einschlafen sehr störte und Isabelle irgendwann die Gruppe mal zurechtstoßen musste. Nach dem Frühstück schauten wir uns dann nochmal in Ruhe Isny an, bevor es danach in Richtung Leutkirch ging.

Dort suchten wir uns in der Nähe in einem Industriegebiet einen Parkplatz und wanderten hinauf zum Schloss Zeil. Warm war es heute und nichts im Vergleich der Vortage. Nachmittags veränderte sich aber das Wetter wieder. Wir suchten uns einen Stellplatz für die Nacht und fuhren am nächsten Tag nach einer doch ganz schönen Woche wieder nach Hause.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.