Karwoche 2015 – Prag Tag 2


Die Nacht war ok, Bett bzw. Couch könnte besser sein und ich glaube ich fahre Ostersonntag schon heim, um wenigstens eine Nacht in meinem Bett zu schlafen.
image

Leider ist mein Kühlschrank total leer, mal sehen was es dann für ein Ostermontagmenü gibt 😉 . Das Wetter ist heute Morgen schön, fast keine Wolken am Himmel, juhu, die Sonne scheint. Ich trank also meinen Kaffee wobei der halbe Liter Milch sich als Buttermilch herausstellte, irgendwie hatte ich dad schon mal, ihhh, ging gar nicht. Dann ging ich erst mal baden.
image

Danach schaute mal wieder den Reiseführer an und was ich so machte könnte. Dann ab zur U-Bahn und wieder in die Stadt, gleiche Station wie gestern, da ich die Runde 1 vom Marco Polo Reiseführer laufen wollte. Ich startete also vom Wenzelsplatz, von dort waren einige Passagen zu durchlaufen. Die erste Passage war die Lucerna Passage, schon irgendwie, wie man sich das vor ewiger Zeit vorstellte.

PragTag2003 PragTag2006Als Krönung saß Wenzel auf einem toten Pferd. PragTag2007Weiter ging es zur Svètozor Passage, dort wurde die Eisdiele lobend erwähnt, ich kaufte mir zwei Bällchen Eis, Vanille und Pistazien und wurde nicht enttäuscht. Lecker das Pistazieneis, da waren so viele Stücke Pistazien drin. Ich ging raus und setzte mich in den Franziskanergarten, die Sonne kam raus und ich genoss mein Eis. Noch ein paar andere Passagen und die Tour war schon zu Ende.PragTag2012 PragTag2015 PragTag2016Dann kam ich am Ständetheater und am Karolinum vorbei an, sehr schöne BautenPragTag2022 PragTag2017 PragTag2025es ging weiter zum Altstäter Ring, Quasi der Hauptmarkt von Prag, nochmal ein paar Bilder vom Rathaus PragTag2029PragTag2039und der wunderschönen astronomische Aposteluhr machen,PragTag2034 dort etwas schlendern, soweit dies heute möglich war. Heute am Samstag war noch mehr los als gestern.
image

image

PragTag2037 PragTag2032Diesmal aber in eine andere Richtung und ich kam am Rudolfinum raus, aß ein Brötchen und genoss die Sonne. Über die BrückePragTag2042 ging es erst mal viele Stufen nach oben, bis ich dann am Letenské sady ankam, einen schönen Park hoch über der Stadt. Ich suchte mir einen Platz bei den Skateboardfahrern und trank meine Flasche Bier, Quasi mein Gipfelbier. PragTag2043 PragTag2049 PragTag2046Zwischen den jungen Skateboardern war ein alter Sack und ich dachte so kann auch eine Midlife-Crisis aussehen, auf jeden Fall nicht schön ;-), nun ja, jedem das seine 😉PragTag2044 PragTag2045 PragTag2047

Dort war es sehr angenehm, ich nahm mir kein Skateboard, sondern trank gemütlich mein naturtrübes Bier.
image

image

Im Anschluss ging ich wieder rüber in Richtung Burg, da mein Ziel der kleine Eifelturm sein sollte. Unterwegs hatte ich wunderschöne Ausblicke auf die Karlsbrücke und die Moldau. PragTag2052 PragTag2056 PragTag2060 PragTag2062Die Strecke zum Eifelturm zog sich, aber es war immer noch sehr angenehm. Dort ging es erst mal zu wie auf dem Rummelplatz.PragTag2073 Ein Aufstieg ersparte ich mir, das mir die Schlange zu lang war. Dann machte ich mich auf den Weg nach unten wobei ich an der Bergbahn vorbei kam, mit dieser kann man mit einem normalen Ticket der Metro fahren. PragTag2077Diese erinnerte mich stark an den Hong Kong Peak Tram, nur das dieser in Rot war. PragTag2083Dann ging es zum Essen, wobei ich ins Restaurant U Rudolfina ging, es war im Marco Polo empfohlen und hatte einen schönen Keller. Dort aß ich Gulasch mit Knödel und Salat, dazu zwei Halbe und bezahlte etwas 10 Euro 🙂
image

Nun ging es Richtung U-Bahn und Nachhause.PragTag2117 PragTag2089 PragTag2105

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.